Milan Kundera – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

sein

Titel: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Autor: Milan Kundera

Verlag: Fischer TaschenBibliothek

Seiten: 451

ISBN: 978 – 3 – 596 – 51097 – 9

Teresa und Tomas sind ein junges Paar, dass in Prag lebt. Die Handlung spielt sich grob in den Jahren von 1940 bis 1980 ab, genau datieren kann man es aber nicht, da einzig die russische Invasion in die Tschechei 1968 genau datiert ist und die Geschichte nicht chronologisch geordnet ist.

Ja die Beschreibung des Inhalts ist etwas kurz ausgefallen und sagt nicht viel aus. Warum ist das so? Nunja man kann dieses Buch einfach nicht einordnen. Es gibt keine gradlinige Handlung und auch keine gradlinige Erzählweise. Mal wird das Leben des Einen, mal das des Anderen beschrieben, seine Gedanken- und Gefühlswelt, mal aus der Jugend, mal im mittleren Alter, mal im hohen Alter, aber nicht chronologisch sondern nach einem ganz gemischtem System. Das klingt jetzt alles sehr verwirrend, aber eigentlich ist es das gar nicht. Das Buch gibt in sich einen Sinn, denn es zeigt Ursachen und Wirkungen der Dinge, aus der Vergangenheit für die Gegenwart und Zukunft. Es liest sich leicht wie ein klassicher Roman vereint aber Elemente aus Psychologie, Philosophie und Geschichte auf ganz einzigartige Weise miteinander. Ein Buch, dass zum Nachdenken anregt, aber auch sehr viel Spaß macht und uns deutlich zeigt, wie leicht das Leben sein könnte, wenn wir es uns selbst nicht durch unsere Erwartungshaltungen und Ansprüche so schwer machen würden. Als ich am Ende des Buches angelangt war, habe ich mir ehrlich gesagt gewünscht, dass Buch hätte noch mindestens 500 Seiten mehr. Ich liebe es absolut und es ist wirklich herausragend. Dem Autor ist es auf bezaubernde Weise gelungen Liebe und  Drama mit Kritik und Denkanstössen an der Lebensweise der Menschen zu verbinden und diese für ein breitgefächertes Publikum zugänglich zu machen, da es keine besonderen Kenntnisse oder große Sprachgewandtheit braucht um dieses Buch zu lesen. Also von meiner Seite her ein absolutes Muss und weil ich tatsächlich noch nie etwas vergleichbares gelesen habe, gibt es von mir

6 von 5 Punkten.

2 Responses to Milan Kundera – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

  1. NiWa sagt:

    Hallo!

    Von dem Buch habe ich schon sehr viel gehört, aber drüber getraut habe ich mich noch nicht. Das werde ich wohl nach dieser Rezension ändern. Gleich mal ab auf die Wunschliste damit.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Hallo Nicole,
      ich finde es klasse, dass du das Buch jetzt auch die Wunschliste gepackt hast. Es ist sicher keine Weichspüliteratur, aber obwohl es vielleicht anstrengender ist, auf alle Fälle jede Sekunde mehr als Wert.
      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.