Rudolf Herfurther – Mensch Karnickel

mensch-karnickel-072503835

Titel: Mensch Karnickel

Autor: Rudolf Herfurther

Verlag: Die Schatzkiste

Genre: Historischer Jugendroman

Seiten: 108

ISBN: 3869061510

Clemens, von jedem Karnickel genannt, wurde 1944 zur Kinderlandverschickung nach Ostpreußen geschickt. Als der Krieg zu Ende ist schließt er sich einem Trek an und kommt auf abenteuerliche Weise schließlich zu einen Rotkreuzlager, wo er die Adresse seiner Mutter erfährt. Allerdings hat er zu große Angst vor den Männern und läuft weg, um sich auf eigene Faust zu seiner Mutter durchzuschlagen. Doch diese hat inzwischen wieder geheiratet und zu dem neuen Mann auch einen neuen Sohn. Ob es Karnickel gelingt, sich der Familie anzuschließen und wieder Clemens zu werden?

Das Buch war für mich sehr interessant geschrieben und sicherlich begeistert es junge Leser ebenso sehr. Sehr einfühlsam und bewegend wird das Schicksal des Protagonisten erzählt, welches so oder so ähnlich sicher tausende Kinder nach Ende des zweiten Weltkriegs erleben mussten. Es wird eine Seite angesprochen, die oft gar keine Beachtung findet in der Geschichte. Man spricht über Hitlerjugend, Kindersoldaten und dergleichen, aber um die Schicksale der Kinder nach Ende des Krieges schert sich kaum einer mehr. Dabei ist es gerade wichtig, dass man auch aufzeigt, wie fatal die Auswirkungen des Kriegs auch für Kinder, Mütter und Väter waren, denen nicht nur oftmals alles weggebombt wurde, sondern, die sich nicht sicher sein konnten, ob ihre Liebsten noch leben und ob sie sie jemals wieder sehen werden. Obwohl die Thematik sicherlich schwere Kost ist, wurde sie wirklich jugendgerecht aufbereitet und nachvollziehbar gestaltet. Ich würde es meinem Kind, wenn es im richtigen Alter ist, auf jeden Fall zum lesen geben und auch als Schullektüre für so 7./8. Klasse würde ich das durchaus empfehlen. Von mir gibts

4 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.