Virginia Ironside – Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

nein-ich-will-keinen-seniorenteller-geschenkausgabe-072366168

Titel: Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

Autor: Virginia Ironside

Verlag: Goldmann

Genre: Roman

Seiten: 288

ISBN: 978 – 3 442 – 47802 – 6

Marie steht kurz vor ihrem 60. Geburtstag und sie freut sich. Sie freut sich endlich zum alten Eisen zu gehören, Seniorenrabatte zu bekommen und endlich nicht mehr jung und frisch sein zu müssen. Ihr sind die ganzen Senioren zuwider die sich durch Volkshochschulkurse quälen und noch dies und das tun, nur um jung zu erscheinen. Marie selbst sieht dem gelassen entgegen und freut sich auf ihre Rolle als Oma. Außerdem ist ihr Jugendschwarm frisch verwitet und vielleicht ist ja auch da noch was für die alleinstehende Lady zu holen.

Das Buch hat mir gut gefallen. Schon das Cover finde ich toll gemacht. Das Klöppeldeckchen außen ist so richtig typisch Rentner und auch, dass es geprägt ist, gibt dem Ganzen nochmal einen ganz anderen Touch. Auch der Kater in der Mitte des Tellers ist einfach goldig und das er den Fisch mit Muffins angeln will… ich find es lieb anzuschauen. Das Buch an sich ist als Tagebuch gestaltet und macht sich richtig gut. Man kriegt immer mal Auszüge mit, mal Tage wo auch nur mal Belangloses steht, mal eine Weile überhaupt nichts. Eben ganz ein Tagebuch, dass zwar liebevoll aber nicht nicht zwanghaft geführt wird. Die Protagonistin an sich ist auch eine sehr liebenswerte, alte Dame, manchmal ein bisschen schrullig, manchmal etwas überängstlich aber einfach gut dargestellt, so dass man absolut mitfühlen kann. Stilistisch ist das Buch einwandfrei. Supertoll zu lesen, man kann es echt verschlingen, aber durch die Tagebuchabschnitte bietet sich auch immer mal die Gelegenheit, dass man das Buch doch wieder aus der Hand legen kann, auch wenn es zunehmend schwerer wird… nur noch einen Tag, ach der nächste ist auch kurz, dann den auch noch schnell, usw… Die Protagonistin nimmt sich und die Welt der alten Leute auf ganz liebenswerte Welt auf den Arm und ich kann das Buch ruhigen Gewissen nicht nur der Generation ab 50 empfehlen, sondern würde es auf jeden Fall auch jungen Lesern ans Herz legen. Man kann auf jeden Fall eine Menge Spaß haben, aber man lernt auch die Macken der älteren Generation ein wenig kennen und verstehen. Von mir gibts dafür

5 von 5 Punkten.

2 Responses to Virginia Ironside – Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

  1. Bücheraxt sagt:

    Ich habe mich ganz fürchterlich durch das Buch quälen müssen. Ich fand das, was sie erzählt hat, größtenteils eher random und langweilig. Außerdem war es für mich, bis auf ein paar einzelne Einträge, nicht wirklich ein Tagebuch.

    • Nun ja Geschmäcker sind verschieden. Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ich denke schon allein wie man Tagebuch schreibt ist bei jedem Tagebuchschreiber anders… die einen sind die Fraktion, die vor jeden Eintrag „liebes Tagebuch“ schreibt, die nächsten Schreiben das eher in Romanform (ich z.B.). Daher ist das alles Geschmackssache wie halt jedes Buch… wünsch dir für dein nächstes Buch mehr Glück.

Schreibe einen Kommentar zu Bücheraxt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.