Anika Fischer – Die Auserwählte

Vier-Welten--Band-1-Die-Auserwahlte-9783830197942_xxl

Titel: Die Auserwählte

Reihe: Vier Welten (Band 1)

Autor: Anika Fischer

Verlag: R.G.Fischer

Genre: Phantasy

Seiten: 190

ISBN: 978-3-8301-9794-2

Lucy wächst nachdem sie bei einem Brand ihre Familie verloren hat bei ihrer Tante auf. Doch als sie mit ihren Freundinnen in ein Zeltlager fährt wird sie auf einmal von dem Lagerfeuer magisch angezogen und befindet sich auf einmal in der Welt des Feuers. Dort erfährt sie, dass ihr Name nicht Lucy sondern Victoria ist, die Prinzessin dieser Welt und nebenbei noch der Mensch, der dazu auserkoren ist, die Welten zu retten. Ob die 13-jährige dieser Sache wirklich gewachsen ist?

Das Buch hat mir insgesamt schon ganz gut gefallen. Das Cover war jetzt nicht unbedingt sehr aussagekräftig oder anziehend. Das Feuer ist ein Symbol für vieles, wenn es so alleine steht. Aus dem Titel kann man leider keine dazupassende Information ziehen und so ist es eher ein unscheinbares  Buch in den Reihen und könnte schnell übersehen werden. Der Titel selbst weißt gleich darauf hin, dass es sich um einen Mehrteiler handelt, wo mein erster Impuls bei 4 Welten auch 4 Teile waren, aber es ist eine Trilogie. Das Außenbild darf beim nächsten Band gerne etwas runder sein aber kommen wir mal zum Innenleben.

Die Protagonisten sind eigentlich sehr sympathische junge Mädels. Victoria und Amy lassen nichts unversucht, sind mutig, pfiffig und loyal, aber sie haben auch Angst und machen Fehler. Man kann mit beiden sehr gut auskommen, allerdings fehlt ihnen noch der nötige Tiefgang. Ihr Gefühlsleben ist noch nicht so gut transportiert worden, man kann sich nicht so richtig einfühlen. Vieles ist einfach zu nebenbei oder oberflächlich erwähnt, aber hier muss man fairer Weise sagen, dass man hier das Alter der Autorin einfach merkt. Dies tut man auch beim Rest der Geschichte immer wieder, denn sie ist eigentlich sehr gut und schön angelegt, jedoch fehlt es oft an den Details. Es gibt sehr viel Monolog, aber die Handelsstränge sind an sich noch etwas dünn. Es geht zwar Schlag auf Schlag aber die Einzelheiten gehen dabei noch ein wenig verloren.

Die Idee hinter dem Buch hat mir jedoch sehr gut gefallen und man merkt auch, dass die Autorin auf jeden Fall Potential hat. Mich hat es nicht so packen können wie es sollte, da ich auch oft über manche Satzkonstruktion gestolpert bin, aber dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung und vor allem darauf den Entwicklungsporzess der Autorin mitzuerleben. Ich wünsche ihr das Allerbeste für die Zukunft als Autorin und Anika: Lass dich nicht unterkriegen, auch wenn es nicht sofort ein 5 Sterne Kritik nach der Nächsten hagelt. Lass dir deine Geschichte nicht kaputtreden, aber sondiere dir auch die Kritik heraus, die dir  in deiner Entwicklung weiterhilft. Du bist auf einem guten Weg. Lass dich nicht beirren und geh ihn weiter. Viel Spaß dabei.

Von mir gibts eine Leseempfehlung für ein Frühwerk einer Autorin, welche später sicher einmal eine Menge schaffen kann. Für die Geschichte an sich gibts

3 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.