4. Advent – Isabella Rameder und ihre Engelsbücher

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist es bald soweit. Nur noch 3 Tage bis Weihnachten und ihr habt sicher alle Hände voll zu tun. Dennoch möchte ich euch natürlich auch heute ein besonderes Highlight präsentieren, denn die liebe Isabella Rameder war so lieb mir ein paar Frage zu beantworten und ich darf euch hier die ersten beiden Bände ihrer Engelsreihe vorstellen.

Also viel Spaß mit ihr.

Eure

Sabrina

Das hier ist Isabella

I.R.Christmas

Sie wurde im Sommer 1978 in Wien geboren und war schon immer ein Kind der Stadt. Seit ihrem ersten geschriebenen Wort träumte sie davon einen Roman zu schreiben. Die städtische Bibliothek war ihr Lieblingsort. Die Bücher mein Zugang in die Welt der Fantasie. Frei nach dem Motto: Wer liest, kann alles sein. Wer liest, kennt keine Grenzen.

Nach dem Abschluss des Gymnasiums studierte sie Germanistik und Journalistik in Wien und veröffentlichte einen Band mit Kurzgeschichten aus ihrer Jugendzeit. Danach verlor sie ihren Kindheitstraum aus den Augen und machte zehn Jahre alles andere … nur nicht schreiben. Eines schönen Tages sorgte das Schicksal dafür, dass es sie (einen eingefleischten Stadtmenschen) und ihre Familie in ein kleines Dorf im Herzen Bayerns verschlug. Anfangs war sie geschockt und litt an fürchterlichem Heimweh. Die Einsamkeit und die herrliche Landschaft hielten jedoch eine besondere Überraschung für sie bereit … sie fand die Ruhe zum Schreiben wieder, die Natur inspirierte sie unglaublich. Die Geschichten nahmen eine Form an und alles kam in einen Fluss, der nicht mehr zu stoppen war. Jetzt kann sie sich nicht mehr vorstellen von dort weg zu gehen und etwas anderes zu machen als zu schreiben. Neue Ideen hat sie bereits sehr viele gesammelt. Nach dem Abschluss der „Erzengels“-Trilogie ist vorerst mal Schluss mit dem Genre Fantasy. Ihr neues Projekt ist ein Mystery-Grusel-Liebesroman mit Bayern-Bezug. Dieser Roman soll im Herbst 2015 erscheinen.

Die Erzengeltrilogie

Band 1:

91wky12wJ5L._SL1500_

„Es ist nie zu spät seinem Herzen zu folgen. Niemals.“

Als die junge Luisa am Tag des prophezeiten Weltuntergangs in der Kapelle ihres Dorfes auf vier Erzengel trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Auf dem Gutshof ihrer Eltern tummeln sich plötzlich nicht nur attraktive Engel und zauberhafte Naturgeister, sondern auch deren düstere Gegenspieler, die gefallenen Engelswächter. Luisa verliebt sich Hals über Kopf in Erzengel Raphael und gerät dadurch in allerhöchste Gefahr. Gemeinsam mit der Engelschar begibt sie sich in einen Kampf gegen das Böse und stellt sich dem Ruf ihres Herzens – mit unerwarteten Folgen …

Band 2:

51lcLKBNxnL._UY250_

„Du kannst sein, wer du sein willst. Jetzt!

Seltsame Vorfälle ereignen sich im Nachbarort. Immer wieder wird ein Name damit in Verbindung gebracht: Luisa Breitner. Wer ist sie und was hat sie zu verbergen? Die Neugier der jungen Journalistin Lieselotte Siebenschläfer ist geweckt. Völlig unerwartet lässt sich ein attraktiver Fremder namens Adrian im Dorf nieder. Lieselotte findet heraus, dass er als Privatdetektiv mit der Beschattung von Luisa beauftragt wurde. Fasziniert von weiteren Entdeckungen heftet sie sich an seine Fersen. Je näher sie sich kommen, umso tiefer verstrickt sich Lieselotte in dunkle Machenschaften. Als sie Adrians unheilvolles Geheimnis entdeckt, ist es für eine Umkehr längst zu spät …

Zu Band 2 findet ihr hier auch eine Rezension von mir.

Natürlich hatte ich auch ein paar Fragen an Isabella, welche sie mir in Rekordzeit beantwortet hat. Eine so fixe Antwort kam mir euch noch nie unter.

Sabrina:

Im Vergleich zu Band 1 wechseln ja die Protagonisten (was ein unabhängiges lesen wirklich sehr einfach macht). Wie kam es dazu, dass du Lotti soviel Raum gegeben hast und Luisa dann eher eine wichtige Figur aber eben eher eine Randfigur wurde?

Isabella:

Ich konnte die Geschichte von „Engelsherz“ sehr schwer abschließen und wollte unbedingt weiterschreiben, aber ich wollte auch gern etwas Neues beginnen. Dann kam mir die Idee mit dem Spin-off. So konnte ich in ein neues Abenteuer starten und musste Paul und Luisa nicht vollends loslassen. Ich mag die beiden so richtig gern. Wobei ich Rian und Lilo auch sehr ins Herz geschlossen habe.

Sabrina:

Ist Band 2 der letzte Band oder planst du Luzifers Rückkehr und einen dritten Teil? (Anmerkung: Bis dato wusste ich nicht, dass es eine Trilogie ist)

Isabella:

Es wird einen 3. und letzten Teil geben, der „Engelsliebe“ heißt und voraussichtlich am 1. März 2015 erscheint.

Sabrina:

Wie kamst du eigentlich auf diese ungewöhnliche Idee? Beschäftigst du dich auch privat gerne mit Esoterik und Okkultem?

Isabella:

Als ich das Schreiben wieder für mich entdeckte, war meine Tochter gerade 2 Jahre alt und wollte mittags nur im Kinderwagen einschlafen. Ich habe also viele Monate spazierend verbracht und während sie schlief, hab ich mir in aller Ruhe Geschichten ausgedacht. Da ich immer wieder am benachbarten Gutshof, der alten Kapelle und all den Orten vorbeikam, hab ich diese Schauplätze verwendet. Ich habe mich vor „Engelsherz“ auch sehr gern mit Esoterik und Okkultem beschäftigt, aber niemals mit Engeln. Als dann meine Idee mit den vermenschlichten Erzengeln geboren war, begann ich mich in das Thema einzuarbeiten. Ich habe wirklich viel dazu gelesen und recherchiert.

Sabrina:

Gibt es die Gefängnisinsel und die Kirche (samt Inhalt) wirklich oder sind sie frei nach deiner Phantasie geschaffen?

Isabella:

Ja, die Isola di Gorgona gibt es wirklich und es ist auch tatsächlich die letzte Inselhaftanstalt Italiens. Nur Luzifers Haus steht nicht auf dieser Insel ;-) Auch die Kirche und ihr Innerstes sind nicht frei erfunden. Allerdings ist Livorno einer der wenigen Orte, an denen ich nicht persönlich war. Da musste ich mir mit Google und YouTube weiterhelfen. Ich schreibe gern über Plätze, an die ich auch gereist bin. Die Plätze von „Engelsherz“ habe ich fast alle „live“ gesehen und zwar vor vielen Jahren, als ich mit einem Rucksack (leider ohne sexy Engel) durch Portugal gereist bin. Das Hotel Fantasia gibt es aber leider nicht (aus Teil 1). Das entstammt meiner Phantasie, wie der Name schon sagt.

Das waren meine Fragen an Isabella und ich würde euch wirklich empfehlen, dass ihr euch ihre Bücher einmal anschaut, denn sie gehört definitiv zu den Indieautoren, welche sich einen Verlag verdient hätten und deren Bücher sicher etwas sind mit dem man eine breite Masse begeistern kann.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Isabella für die Zeit, die du mir geschenkt hast, obwohl es kurz vor Weihnachten ist. Vielen Dank und natürlich weiterhin ganz viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.