Isabella Rameder – Engelstrost

51lcLKBNxnL._UY250_

Titel: Engelstrost

Reihe: Erzengeltrilogie (Band 2)

Autor: Isabella Rameder

Verlag: CreateSpace

Genre: Romantasy

Seiten: 260

ISBN: 9781503122123

Lieselotte Siebenschläfer, ist Journalistin und ungefähr der neugierigste Mensch den man sich vorstellen kann. Kein Geheimnis ist vor ihr sicher und so ist es selbstverständlich, dass sie auch dem Neuen im Dorf kräftigt hinterherstellt, zumal er sie aus einer brenzligen Lage befreit hat. Allerdings gibt es Dinge, welche man nicht unbedingt in die Kategorie „Gute Ideen“ packt und dies ist sicher eine solche Sache. Denn schon bald wird es für Lotti, wie ihre Freundin sie nennt, richtig brenzlig und das sie sich in den Fremden dann auch noch verliebt macht das Chaos einfach perfekt. Ob sie wohl heil aus diesen Verstrickungen herauskommen kann? Ihr Gegenüber scheint so ziemlich alles zu sein, was man sich nur vorstellen kann – sexy, intelligent, verrucht, geheimnisvoll – aber eines ist er sicherlich nicht – menschlich.

Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Auch wenn das Cover mich jetzt persönlich weniger angesprochen hat, da ich kein Anhänger von echten Menschen auf Covern bin, so hat es mir dann das Einhorn auf der Rückseite um so besser gefallen. Der Titel erklärt sich im Laufe des Buches von selbst und ist auf jeden Fall ansprechend, denn mich hat er sehr neugierig gemacht.

Die Protagonisten Lieselotte aka Lotti aka Lilo und Rian waren ein wirklich sehr gelungener Mix. Während Lilo eigentlich das ist, was man allgemein unter dem Begriff Dorfmatratze versteht, ist Rian nahezu unnahbar und kaum an der Frauenwelt interessiert. Auch sonst unterscheiden sie sich ziemlich. Lilo ist neugierig, gerne im Mittelpunkt, aber auch sehr unsicher und gerne unter einer Schicht Make-Up verborgen. Außerdem leidet sie unter einem Kontrollzwang ihres Essverhaltens und ist schon fast sportbesessen. Rian hingegen ist da ganz das Gegenteil. Er ist zurückgezogen, liebt den Genuß von Fleisch in rauen Mengen und zu jeder Uhrzeit und hält sich eher im Hintergrund, als hätte er etwas zu verbergen – und das hängt sicherlich nicht nur mit seinem Beruf als Privatdetektiv zusammen.

Am Anfang dachte ich ja, dass es eine Geschichte wird wie jede andere auch, da es mit einer recht gängigen Einstiegsszene anfing, welche ich schon gefühlte tausend mal gelesen hatte. Allerdings hat sich ziemlich schnell gezeigt, dass dies wohl schon eher eine bewusste Täuschung war, denn sehr schnell wurde das Buch ganz, ganz anders als man es erwartet hätte und fing an immer wieder zu überraschen und Laune zu machen. Es gab unzählige Wendungen und Entwicklungen mit welchen man nie gerechnet hat und ich kann wirklich sagen, dass ich mit dem Ende bis zum Schluss nicht gerechnet habe. Das Konzept des Buches ging total auf und das Schönste für mich persönlich ist übrigens, dass man Band 2 vollkommen unabhängig von Band 1 lesen kann, da sogar die Protagonisten wechseln und man hier quasi ohne Vorkenntnisse wunderbar einsteigen kann. Einfach total klasse. Ich war schlichtweg begeistert von dem Buch und werde mir sicherlich auch den ersten Teil noch zulegen. Ich empfehle es vorbehaltlos weiter und vergebe hier auch gerne

5 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.