Thorsten Schatz – Pirato-Papagei und die wundersame Insel

Pirato-Papagei-und-die-wundersame-Insel-9783943650532_xl

Titel: Pirato-Papagei und die wundersame Insel

Autor: Thorsten Schatz

Verlag: Pax eTBonum

Genre: Kinderbuch

Seiten: 164 Seiten

ISBN: 9783943650532

Als Pirato-Papagei, zusammen mit anderen Vögeln, von Tierfänger aus dem Urwald entführt wird, will er sich nicht kampflos geschlagen geben und fliehen. Nachdem er zufällig den Käfig aufstoßen kann, wagt er seinen Fluchtversuch. Dabei findet ihn Piratenkapitän Karacho und nimmt ihn mit an Bord. Doch Pirato-Papagei ist seine eigene Flucht nicht genug und er möchte auch noch die anderen Vögel befreien. Ob er das wirklich schaffen wird?

Diese Rezension verfasse ich mal wieder mit meinem Sohn zusammen, da das Buch ganz klar für seine Zielgruppe gemacht wurde und er damit eindeutig der Experte dafür ist.

Das Buch hat ihm insgesamt ganz gut gefallen. Die Außenerscheinung des Buches hat meinen Sohn angesprochen und besonders toll fand er, dass dieses Buch irgendwie behandelt wurde, sodass die Seiten duften. Das ist einfach mal etwas ganz anderes. Allerdings sind wir uns darüber einig, dass es nicht so gut ist, es neben andere Bücher zu stellen, da wir nicht wissen, ob der Duft vielleicht nicht auch auf andere Bücher übergreift. Der Titel des Buches ist auf den ersten Blick nicht ganz so verständlich, aber nach knapp der Hälfte wird er klar.

Die Hauptfigur in diesem Buch ist ein männlicher Papagei, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er alle Sprachen sprechen kann. Das macht es ihm natürlich in vielerlei Hinsicht einfacher. Aber auch insgesamt ist er sehr sympathisch, da er nicht nur an sich denkt, sondern immer versucht auch den anderen zu helfen.

Die Idee des Buches war eigentlich, dass die einzelnen Kapitel als Gute-Nacht-Geschichten dienen sollen. Dafür ist auch am Ende jedes Kapitels ein Gute-Nacht-Gruß mit einer Textlücke, in welche die Kinder selbst ihren Namen eintragen können. Außerdem befindet sich dort auch ein Ausmalbildchen, was leider aber immer das Gleiche ist und auf Dauer langweilig wird. Das Konzept der Gute-Nacht-Geschichte geht unserer Meinung nach leider nicht auf, denn das Buch ist einfach zu spannend geschrieben und die wenigsten Kinder könnten danach noch schlafen. Daher empfehlen wir das einfach mal Nachmittags zu lesen. Die Schriftgröße ist allerdings nicht für Leseeinsteiger gemacht, so dass wir gerade jüngeren Leseratten empfehlen sich an die Eltern zu wenden und es sich vorlesen zu lassen.

Insgesamt hat uns das Buch aber bei Lesen viel Spaß gemacht, denn es war sehr spannend und fesselnd, so dass mein Sohn es nach 2 Nachmittagen durchgelesen hatte. Etwas gefehlt hat ihm aber auch eine Bebilderung, welche zwar vom Verlag zu Gunsten der Phantasie weggelassen wurde, aber doch gerade für die Kinder, die noch in das Gute-Nacht-Geschichten-Alter fallen oft noch eine wichtige Rolle spielen.

Meinem Sohn hat es so gut gefallen, dass er es auf jeden Fall anderen Kindern empfehlen würde. Insgesamt geben wir

4 von 5 Punkten,

da es aus unserer Sicht einige kleine Mankos hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.