Alfred Bekker – Der geheimnisvolle Mönch

51wD486bOyL._SY344_BO1,204,203,200_

Titel: Der geheimnisvolle Mönch

Reihe: History & Crime

Autor: Alfred Bekker

Verlag: KeRLE

Genre: Kinderbuch (ab 10 Jahren)

Seiten: 180

ISBN: 978-3-451-71088-9

Worms, 1521. Der Mönch Luther soll seine kirchenkritischen Aussagen vor dem Reichstag zurücknehmen und das halbe Land ist unterwegs um dabei zuzusehen. Auch Wolfgangs Familie – die Gauklerfamilie Schreyer – befindet sich auf den Weg dorthin, als Wolfang zufällig mitbekommt, dass ein rotbärtiger Mann Luther aus dem Weg schaffen will. Für den Jungen steht sofort fest, dass er den Mönch warnen muss. Doch das ist leichter gesagt als getan. Ob er es wohl rechtzeitig schafft an Luther heranzukommen, um die Nachricht zu überbringen?

Bei dieser Rezension haben mein Sohn und ich wieder kräftig zusammengearbeitet und darum können wir auch gleich mal im voraus sagen, dass die Altersempfehlung für unseren Geschmack fast zu hoch angesetzt ist, denn mein Sohn kam mit seinen 8,5 Jahren schon prima mit dem Buch klar.

Das Buch hat uns sehr gut gefallen. Auf dem Cover sind im Hintergrund alte Gemäuer abgebildet, welche zu einem Bogengang in einem Kloster oder dem Reichstag gehören könnten, aber was genau haben wir nicht herausgefunden. Außerdem wird im Vordergrund der Protagonist Wolfgang abgebildet und im Hintergrund Luther. Das Wolfgang die falsche Haarfarbe hat, wurde von meinem Sohn sofort moniert und die Photomontage von Luther ist leider denkbar schlecht gemacht, so dass er aussieht wie ein Fremdkörper im Cover. Auch der Titel ist eher irreführend, denn an dem Mönch war nicht wirklich etwas geheimnisvoll. Daher müssen wir leider sagen, dass die Außengestaltung nicht wirklich gelungen war.

Der Protagonist Wolfgang ist ein 11-jähriger Junge, welcher nicht nur einfallsreich und intelligent ist sondern auch schon sehr gut weiss, was gut und schlecht ist und sich für die richtigen Dinge einsetzt. Außerdem bekommt man einen kleinen Einblick in das Leben der Gauklerfamilie, so dass die Kinder sich ein wenig besser vorstellen können, wie das Leben 1521 für solche Bevölkerungsgruppen gewesen ist. Die Idee hinter der Geschichte finden wir ziemlich gut, denn dadurch, dass um ein wirkliches historischen Ereignis diese Geschichte herumgesponnen wurde, hat mein Sohn ziemlich viele Fragen auch zu Luther gestellt. Was es mit den Thesen auf sich hatte, wie es mit Luther weiterging und auch auch natürlich, ob er etwas bewirkt hat. Die Kinder werden durch das Buch gezielt animiert Fragen zu stellen, denn gerade was das Geschichtliche angeht wird einiges offen gelassen. Dennoch ist es sehr informativ und auch unheimlich spannend geschrieben, so dass mein Sohn sehr gerne dranblieb und es in einem guten Tempo gelesen hat. Die Wortwahl war leicht verständlich und auch die Sprache war flüssig und altersgerecht zu lesen. Ebenso war die Schriftgröße angemessen, so dass es nichts gab, was den Lesefluß behinderte.

Dennoch können wir nur

4 von 5 Punkten

vergeben, denn leider ist das Ende nicht befriedigend, da es mitten in der Geschichte platziert ist und man nicht erfährt, ob irgendeine der Aktionen aus dem Buch letztlich was gebracht hat oder doch alles für die Katz war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.