Fred Breinersdorfer – Elser

elser

Titel: Elser

Autor: Fred Breinersdorfer

Sprecher: Christian Friedel, Katharina Schüttler, Burghart Klaußner u.a.

Verlag: Der Audio Verlag

Genre: Historisch

Laufzeit: 90 Minuten

ISBN: 9783844515534

Georg Elser ist einer der wenigen Menschen, die nicht nur erkannt haben, welches Übel Hitler über Deutschland bringt, sondern auch etwas dagegen unternehmen wollen. Allerdings sind seine Mittel sehr drastisch gewählt, wollte er den Führer am 2. November 1939, während dessen Rede im Bürgerbräukeller doch mit einer selbst gebauten Bombe in die Luft sprengen. Doch das Attentat schlägt fehl und Elser wird an der Grenze zur Schweiz aufgegriffen. Das Hörbuch schildert den Gedankengang Elsers, wie er auf diese Idee gekommen war, sowie dessen Verhörung durch die Gestapo.

Das Cover ist sehr aussagekräftig. Georg Elser, der aus der breiten Masse, die blind dem Führer folgen, heraussticht. Da die Farben eher matt gehalten wurden, hat man auch gleich ein düsteres Bild vor Augen und kann sich denken, dass die Sache nicht wirklich gut ausgehen wird. Der Titel passt, denn es wird über einen Ausschnitt auf Elsers Leben berichtet und was für Konsequenzen seine Tat für ihn hat.

Georg Elser ist ein schwieriger Charakter. Einerseits kann man ihn schon verstehen, besonders jetzt, da man auf die Ereignisse zurückblicken kann. Was wäre gewesen wenn er Erfolg gehabt hätte? Allerdings muss man sagen, dass die Besessenheit, anders kann man das nicht beschreiben, mit dem er seinen Plan verfolgt hat, sein Leben zerstörte, denn selbst wenn er Erfolg gehabt hätte, wäre meines Erachtens sicher nicht alles gut ausgegangen. Dafür hat er schon zu viel geopfert. Bei seinem Verhör, hat man wieder gut gesehen, dass dieses Attentat für politische Zwecke missbraucht wurde, denn Göbbels hat sie Sache ausgeschlachtet und so präsentiert, dass ausländische Organisationen dafür verantwortlich gewesen seien und nicht ein einfacher Arbeiter. Desweiteren erhält man noch einen kleinen Einblick in die Verhörmethoden der Gestapo, die Elser mit der Zeit gebrochen haben. Was mich an dem Hörbuch ein wenig gestört hat sind die Übergänge, denn oftmals hat man nicht wirklich mitbekommen, was in der Gegenwart geschehen ist und was in der Vergangenheit. Da die Geschichte ziemlich viele von diesen Zeitsprpüngen beinhaltet war ich ziemlich oft etwas verwirrt und es hat einige Sekunden gedauert bis ich wieder im Fluss war. Mir hat das Hörbuch jedenfalls gefallen, auch wenn die Thematik relativ schwer war und ich immer wieder ein flaues Gefühl in der Magengegend hatte. Für Hörer, die gerne etwas über historische Begebenheiten erfahren möchten, kann ich das Hörbuch empfehlen. Von mir gibt es

4 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.