Fischer / Jeschke – Der kleine Cowboy und der große Wurf

cowboy

Titel: Der kleine Cowboy und der große Wurf
Autor: Ulrike Fischer / Stefanie Jeschke
Verlag: magellan
Genre: Kinderbuch
Seiten: 25
ISBN: 978-3-7348-2006-9

Ben, der kleine Cowboy, kann alle Tricks, die man als Cowboy so drauf haben sollte. Sei es nun Reiten, Pfeiffen oder Spuren lesen, aber eine Sache will ihm so gar nicht gelingen, nämlich das Werfen von Lassos. Bei seinem letzten Versuch reißt er seiner Mutter sämtliche Wäsche von der Leine und bekommt einen Waschtag angedroht. Da hilft nur ab durch die Mitte und auf zu den großen Cowboys. Vielleicht kann ihm ja dort jemand helfen?

Der Protagonist Ben ist ein kleiner Stöpsel und wenn man die Zeichnungen angesehen hat, wirklich noch nicht sehr alt. Seine Fähigkeiten stehen dazu ein wenig im Widerspruch, denn sie waren sehr gut ausgeprägt und hätten es in abgespeckter Version auch getan. Auch waren einige Handlungen und Entscheidungen nicht wirklich nachzuvollziehen, obwohl recht viel Text auf den wenigen Seiten untergebracht war. Dadurch konnte man dem Protagonisten leider nicht so nah kommen und sich in ihn hineinversetzen wie es vielleicht für ein Kinderbuch erforderlich wäre.

Die Idee hinter dem Buch war eigentlich gar nicht schlecht, denn Cowboys sind ja oft Vorbilder für kleine Jungs und es ist gut zu zeigen, dass auch sie Schwächen haben. Das hilft Kindern sicherlich zu mehr Selbstbewusstsein. Die zweite Idee, nämlich zu zeigen, dass aus einer Schwäche auch etwas Gutes erwachsen kann, ist leider nicht so gut umgesetzt, so dass man als Kind darauf kommen könnte. Selbst ich hatte so meine Schwierigkeiten damit und musste es eine Weile drehen und wenden.

Die ganze Handlung war immer wieder etwas unlogisch und lückenhaft und ist so für den Lesefluss und das Leseverständnis der Kleinen nicht ganz so gut zu fassen, wie ich es mir wünschen würde. Dafür konnten die Illustrationen punkten. Sie sind sehr detailiert, haben gut zu den Szenen gepasst und die Geschichte schön untermalt.

Insgesamt konnte mich das Buch aber leider nicht überzeugen, da einfach auf den wenigen Seiten zu viele Kleinigkeiten zusammenkamen, die einfach nicht gepasst haben. Daher gibt es von mir auch nur

2 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.