Sonja Planitz – Tanz!

Tanz--B00LBOODE8_xxl
Titel: Tanz!
Autor: Sonja Planitz
Verlag: CreateSpace
Genre: Liebesgeschichte
Seiten: 179
ISBN: 9781500208790

Kaera, eine junge Kriegerin vom Planeten Musica, hat den Auftrag den Planeten Erde vor der Übernahme der Schatten zu beschützen. Um diese Aufgabe zu erfüllen, wird sie in eine TV-Tanzshow eingeschleust und soll sich ins Finale tanzen, um dann den Supergau zu verhindern. Für die Musicanerin, der Tanz und Gesang ohnehin im Blut liegen, eigentlich kein Problem, doch schwieriger ist es ihre Identität zu verschleiern und niemanden auf sich aufmerksam zu machen. Dies fällt vorallem dann nicht leicht, wenn man sich in einen der männlichen Stars verliebt und mitten am Gelände Schatten bekämpft. Kann das Ganze unterfangen wirklich gelingen oder ist die junge Kriegerin dann doch überfordert mit dieser gewaltigen Aufgabe?

Das Cover ist mir persönlich zu grell pink. Es passt zwar ein wenig zu einer Szene am Ende, allerdings müsste es dann pink-schwarz sein. Den Fächer erkennt man wieder und er spielt auch eine wichtige Rolle. Die Frau dürfte Kaera sein, allerdings trägt sie bei der einzigen Tanzszene mit Fächer ein anderes Kleid. Der Titel ist einfach nur der Name der TV-Show um die es geht. Zwar treffend allerdings wäre hier deutlich mehr rauszuholen gewesen.

Die Protagonistin Kaera war für eine Außerirdische erstaunlich angepasst. Natürlich war das mit einer tollen Erfinderin im Rücken bzw. auf einem Raumjäger sicherlich einfacher, aber dennoch hat es mich immer wieder überrascht, vor allem weil ihre Unzulänglichkeiten, die am Anfang noch sehr stark rauskamen von hier auf jetzt vergessen waren. Ansonsten ist sie sehr ehrgeizig, aber auch irgendwie sympathisch, da sie einfach nicht mit allen Mitteln kämpft, wenn es um den sportlichen Ehrgeiz geht. Allerdings vernachlässigt sie ihre Aufgabe zwischendrin sehr und ist auch sehr aufmüpfig gegenüber Vorgesetzten. Insgesamt ein sehr abwechslungsreicher und bunt gestalteter Charakter, der für mich mich aber nicht 100% zum reinfühlen war, da es oft einfach zu wenig Raum hat, wirklich in ihr Inneleben zu blicken.

Das ist auch im Allgemeinen das Problem mit diesem Buch. Durch seine Kürze geht die Geschichte zwar schnell voran und bietet viel Abwechslung, leider bleibt nicht sehr viel Platz für Tiefgang oder wirklichen Bezug zu den Personen. Ich persönlich finde das extrem schade, denn es geht so wahnsinnig viel dadurch verloren. Es war eine lustige Geschichte mit Außerirdischen und Menschen, aber auch hier verlief alles einfach zu glatt, denn Feinde hatte Kaera zwar unter den Schatten und den Menschen, welche nicht um ihre Identität wussten, alle anderen reagiert für mich aber unverständlich gelassen. Auch hier wurde an Tiefe und Konfliktpotential gespart und irgendwie war das einfach alles nur sehr halb. Auch das Ende hat mich etwas gestört, denn wie die Sache von dem TV-Sender beendet worden ist, könnte sich das kein Sender auf der Welt leisten, der noch Zuschauer haben will. Letztendlich hat es viel an Ideen gefehlt, welche die Details das Buches ausgemacht hätten, denn nicht einmal die Alienrasse hat wirklich etwas besonderes im Vergleich zu den Menschen gehabt, und auch im Buch selbst gab es eine Vorgeschichte, die aber nie geschrieben wurde und den leser dadurch immer im Regen stehen lässt. Sowas finde ich extrem nervend und daher muss ich leider sagen, dass es von mir auch nur

2,5 von 5 Punkten

geben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.