Clarissa Linden – Ich warte auf dich jeden Tag

warteauf

Titel: Ich warte auf dich jeden Tag
Autor: Clarissa Linden
Verlag: Knaur
Genre: Roman
Seiten: 480
ISBN: 978-3-426-51605-8
Preis: 9,99€

Erin trifft ein Schicksalsschlag nach dem anderen. Ihr Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe von ihr getrennt, ihr Job ist in Gefahr und nun wollen ihre Eltern auch noch das Haus, in dem sie aufgewachsen ist, verkaufen und in eine Seniorenresidenz ziehen. Während ihre Mutter und sie den Speicher des Elternhauses aufräumen, findet Erin unter den Hinterlassenschaften ihres Großvaters ein Flugticket nach Frankfurt und einen Liebesbrief unterzeichnet von einer gewissen Lily. Allerdings kann sich Erin nicht vorstellen, dass sein Großvater eine Affäre hatte, kannte sie ihn doch nur als kalten, distanzierten und unnahbaren Menschen. Auf der Suche nach der Wahrheit reist sie nach Europa und begibt sich auf die Spur von Lily, die in den frühen 1930er Jahren eine leidenschaftliche Kämpferin gegen den Nationalsozialismus war.

Am Rand des Covers ist eine Vielzahl von bunten Schmetterlingen abgebildet, während das Zentrum von einer großen weißen Blüte eingenommen wird. Die Schmetterlinge passen perfekt zum Buch, da sie mehrere Dinge symbolisieren, die in diesem Buch beschrieben werden. Sei es nun Veränderung, Liebe oder Vergänglichkeit. Die weiße Blume hingegen könnte unter anderem die Hoffnung symbolisieren, die auch einen großen Stellenwert in der Geschichte einnimmt. Es ist auf alle Fälle ein Hingucker, auch wenn für mich die Gestaltung nicht wirklich harmoniert, weil die beiden Stile aus Photographie und Zeichnung einen zu großen Kontrast haben. Der Titel hingegen passt auf jeden Fall zu diesem Buch und schon sehr früh erkennt man dessen Bedeutung.

In den beiden Handlungssträngen, die sich im Laufe des Buches immer wieder abwechseln, gibt es zwei Protagonisten. In einem Strang wird die Geschichte von Lily erzählt, die in den frühen 1930er Jahren mitansehen musste wie die Nationalsozialisten immer mehr an Macht gewonnen haben. Sie war eine junge, starke Persönlichkeit und nicht nur eine der wenigen Frauen an der Universität, sondern auch politisch für die SPD tätig. Zusammen mit ihren Freunden und ihrer Familie ging sie aktiv gegen den steigenden Einfluss der Nazis in Frankfurt vor. Sie ist eine sympathische Person, die einen enormen Gerechtigkeitssinn hat und felsenfest ihre Prinzipien vertritt, was allerdings zur damaligen Zeit oftmals zu Schwierigkeiten geführt hat und auch ihr ein enormes Opfer abverlangte.

Im zweiten Handlungsstrang wird die Geschichte von Erin erzählt. Diese ist eine Frau in den Vierzigern, die nach 20 Jahren Ehe von ihrem Mann sitzen gelassen wurde und nun mit sich hadert. Angetrieben von ihrer Neugier und ihrer besten Freundin Charlotte, begibt sie sich auf die Suche nach der Frau, die ihrem Großvater kurz vor seinem Tod einen Liebesbrief geschrieben hat. Dabei muss Erin oftmals über sich selbst hinauswachsen. Sie ist wirklich sehr menschlich gestaltet und man kann ihre Sorgen und Ängste gut verstehen.

Diese beiden Stränge sind so miteinander verwoben, dass man nach und nach die ganze Geschichte erfährt und was Lily mit dem Großvater von Erin zu schaffen hatte. Dabei wird je nach Strang der Erzählstil geändert. So sind alle Kapitel die Erin erlebt in der ersten Person verfasst, während alle Kapitel, die sich mit der Geschichte von Lily befassen in der dritten Person geschrieben wurden. Allerdings haben die Kapitel eine angenehme Länge, sodass nicht ständig hin- und hergesprungen wird und es mir auch erst bei dem vierten Wechsel aufgefallen ist.

Ein weiteres Gimmick sind die ersten Sätze diverser Bücher, immer wenn ein Kapitel im Handlungsstrang von Erin beginnt. Worum es sich dabei handelt wird einem auch schnell bewusst, wenn man das Buch eine Weile liest. Die Spannung wird hoch gehalten und man will immer weiter lesen und die Geschichte die sich hinter Erins Großvater verbirgt aufdecken. Abgesehen vom Wechsel zwischen den Perspektiven ist der Stil angenehm und flüssig zu lesen und so kann ich das Buch für alle Freunde von Liebesgeschichten bzw. für jene Leser, die gerne Geschichten, die sich mit der Suche nach persönlichem Glück befassen, lesen, empfehlen und von mir gibt es

5 von 5 Punkten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.