Inge Löhnig – Verflucht seist du

verflucht

Titel: Verflucht seist du
Reihe: Kommissar Dühnfort (Band 5)
Autor: Inge Löhnig
Sprecher: Pascal Breuer
Verlag: audio media
Genre: Kriminalroman
Spieldauer: 364 Minuten
ISBN: 978-3-86804-745-5
Preis: 16,99 €

Auf einer Baustelle in München wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden, der dort mittels eines Kopfschusses aus kurzer Distanz hingerichtet wurde. Da in seiner Tasche 200€ und mehrere Extasytabletten gefunden wurden, glaubte man zuerst an einen Mord im Drogenmilieu, der einfach aufzuklären wäre. Im Laufe der Ermittlungen erfährt Kommissar Dühnfort, dass es im Freundeskreis des Opfers vor kurzem einen Selbstmord gegeben hat. Obwohl die beiden Fälle keinen Zusammenhang zu haben schienen, bleibt der Kommissar auf der Spur und deckt bald ein Netz aus Intrigen, Eifersucht und Verrat auf.

Das Cover zeigt ein Kornfeld unter einem wolkenverhangenen Himmel mit kreisenden Vögeln.  In der Ferne kann man einige Bäume und eine Kirche erkennen. Die ganze Aufmachung passt zwar zu einem Kriminalroman, da es eine düstere und trostlose Stimmung verbreitet, aber einen direkten Zusammenhang zu dem Buch gibt es nicht. Auch der Titel gibt mir einige Rätsel, da ich einfach nicht einordnen kann und nicht verstehen warum dieser Titel gewählt wurde.

Der Protagonist Kommissar Dühnfort ist sehr sympathisch und nimmt seinen Job äußerst ernst. Neben seiner hervorragenden Beobachtungsgabe und seinem Gerechtigkeitssinn, der ihn an einem Fall dranbleiben lässt bis auch die allerletzte Frage geklärt ist, kann er auch noch ein ziemlich gutes Bauchgefühl sein eigen nennen. Dühnfort ist ein angenehmer Chef und versucht auf die Probleme und Wünsche seiner Mitarbeiter einzugehen, kann aber auch mal laut werden, wenn jemand seine Arbeit nicht ordnungsgemäß verrichtet. Aus seinem Privatleben erfährt man nicht besonders viel, aber da das schon der fünfte Band ist, liegt es wohl daran, dass man nicht immer alles wiederholen möchte. Dühnfort ist auf alle Fälle sehr authentisch und seine kleinen Macken machen ihn auch sehr menschlich. Außerdem haben alle Nebencharaktere alle ihre eigene Geschichte erhalten und hatten mehr oder weniger große Fehler, Wünsche und Träume, was die Geschichte an Tiefe gewinnen ließ.

Die Geschichte ist ziemlich dicht und hat eine Menge Stränge und lose Fäden, die am Ende alle zusammengeführt werden, sodass der Fall restlos aufgedeckt werden kann, wobei man sagen muss, dass es sich in diesem Fall eher um zwei separate Fälle handelt, die am Ende zusammengeführt werden. Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass man bis zum Ende nicht erahnen konnte, wer nun der Täter war. Ich war über die Auflösung überrascht, wobei man das Motiv irgendwann erahnen konnte. Dennoch hatte ich die ganze Zeit über die falsche Person im Verdacht.  Der Spannungsbogen war relativ flach und denn es wurde mehr Wert auf eine in sich logische und
komplexe Handlung gelegt, als auf spannende und aufregende Momente. Pascal Breuer macht seinen Arbeit sehr gut, denn neben seiner angenehmen Stimme, schafft er es auch die Geschichte interessant und spannend an den Hörer zu bringen. Für alle Hörbuchfreunde, die einen komplexen Krimi über Eifersucht, Verrat, Mobbing und Lügen hören möchten, kann ich das Buch empfehlen und vergebe

4 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.