Meinung zum Montag – Wenn Blogger klauen und beklaut werden

reziklau

Copyright by Nenya von www.nenyas-book-wunderland.blogspot.de/

Hallo ihr Lieben,

was die letzte Woche in der Bloggerwelt angeht, muss ich bestimmt vielen nichts mehr erzählen, denn man kam ja um den ganzen Ärger und Frust schon kaum mehr herum. Angefangen hat es alles mit 2 einzelnen Blogs, die sich fröhlich an den Rezensionen ihrer Bloggerkollegen bedient haben. Sowas ist nicht okay, aber zumindest kann man sowas noch auf den leichten Weg klären. Ganz anders sah es dann aber aus mit einer Website, welche die komplette Goodreads-Datenbank ausgelesen, die Rezensionen 1:1 kopiert und die Bewertung bei allen auf 5 von 5 Sternen raufgesetzt hat. Hier reden wir nicht mehr von kleineren Betrügereien, die man friedlich klären kann sondern wirklich von Rezensionspiraterie. Gegen sowas muss man sofort und aufs Schärfste vorgehen, denn das ist das allerletzte. Die Betreiber solcher Seiten verdienen dann noch Geld mit der harten Arbeit von Bloggern und klauen fröhlich weiter. Leider steht man da als einzelner Blogger ziemlich machtlos da, dennoch hoffe ich, dass die Flut der Blogger, welche gerade Goodreads die Tür einrennen, mit der Aufforderung sich darum zu kümmern, etwas bewirken kann. Zumindest aber zeigt sich auch hier einmal mehr, dass, egal wie viel Konkurrenzkampf manchmal auch herrschen mag, die Blogger immer zusammenhalten, wenn es gegen sie alle geht. Positiv sollte man Goodreads anrechnen, dass sie sich der Sache wohl wirklich annehmen und ich hoffe sehr, dass sie auch etwas erreichen, denn die Betreiber dieser Seite wegen Urheberrechtsverletzungen etc. zu verklagen ist ein langer Weg und ob er letztlich zum Ziel führen würde, steht, je nach Sitz der Seite, in den Sternen.

Eigentlich war das alles schon genug Aufregung doch dann gabs als krönenden Wochenabschluss noch bei einer netten Bloggerkollegin einen Designklau, bei dem ihr halbes Blogdesign einfach mal übernommen wurde. Würde man nicht wissen, dass die klauende Person noch kurz davor eben diese Bloggerin angesprochen hatte und für etwas anwerben wollte, dann würde man sich wohl denken, dass sowas schon passieren kann, vor allem wenn man zur Gestaltung frei verfügbare Vorlagen aus dem Internet her nimmt. So erhält das Ganze leider einen ganz anderen Anstrich und ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin, denn scheinbar gibt es inzwischen wenig was noch heilig ist.

Besonders traurig finde ich es, wenn dann neben dem Dieb und dem Beklauten noch Dritte, wie z.B. Designer, in die Sache hineingezogen werden, die dann zwischen allen Stühlen sitzen, weil sie ja nur nach Angaben gearbeitet haben, aber nichtsdestotrotz ja trotzdem etwas kopiert haben, wenn auch unwissentlich.

Das Wochenende und der Start in die neue Wochen verliefen verhältnismäßig ruhig und man kann nur hoffen, dass diese Woche nichts mehr dazu kommt, denn für gerade einmal 5 Tage war das heftig viel Ärger und genau deswegen möchte ich einmal ein paar Dinge zu diesen ganzen Geschichten sagen, denn auch wenn ich das Glück hatte nicht direkt betroffen zu sein, so ging mir das Leid meiner Bloggerkolleginnen wirklich nahe.

Ich kann vielleicht einen Teenie, der im Eifer des Gefechts und aus Unerfahrenheit heraus Rezensionen übernimmt, weil sie so toll sind, noch ein bisschen verstehen, aber eine erfahrene Bloggerin, die ihre Kollegen beklaut, während sie gleichzeitig versucht diese für ihre Aktionen anzuwerben, da bleibt mir nur der Mund offenstehen und ich bin echt sprachlos. So viel Dreistigkeit und Schamlosigkeit habe ich dann wirklich selten erlebt. Ich wüsste auch ehrlich nicht, was man solchen Leuten noch raten sollte, denn während ich für den Nachwuchs nachher noch ein paar Tipps habe, sollte Sie diese Erfahrungen alle schon gemacht haben und trotzdem scheint sie daraus nicht viel gelernt zu haben. Was soll man dazu noch sagen? Ich kann ehrlich gesagt dazu nichts sagen, außer dass ich wirklich sehr enttäuscht bin, weil ich es ihr nicht zugetraut hätte, aber man steckt ja in den Leuten nicht drin.

So aber nun genug zum Thema Design-Klau und wieder zurück zu den Rezensionen.

Liebe Bloggerneulinge,

wir alle kennen eure Sorgen und Probleme, denn auch wir waren einmal neu, hatten keine Ahnung, was wir schreiben sollen oder wie man es am besten angeht, aber Rezensionen klauen ist genau der falsche Weg, denn dieser wird auch nur Ärger bereiten.

  1. Keiner eurer Kollegen wird euren Blog noch lesen, denn Blogs mit geklauten Rezis werden grundsätzlich boykottiert und in der Szene spricht sich das superschnell rum.
  2.  Ihr begeht damit Urheberrechtsverletzung und das ist eine Straftat. Ihr könnt froh und dankbar sein, wenn man euch ermahnt die Rezis zu löschen, denn genauso gut könnten wir einfach zum Anwalt gehen und dann gibt das richtig argen Ärger. Keiner von uns hat Lust euch zu verklagen und ihr habt sicher keine Lust auf eine Vorstrafe, drum lasst einfach unsere Rezis in Ruhe und alles ist gut.

Wenn ihr Infos braucht wie man eine Rezi aufbaut, dann fragt uns einfach. Ich frage selbst meine Kollegen nach 2 Jahren immer noch zu allem möglichen. Nicht weil ich nicht schon selbst wüsste, was ich wie will, sondern weil jeder andere Stärken und Schwächen hat und auch einen anderen Blick auf die Dinge. Im ständigen Austausch kann man sich verbessern und da die meisten von uns das in irgendeiner Form machen, bekommt man auch nur nette und liebe Antworten. Manchmal nicht sofort, denn wir haben alle ein Leben außerhalb der Bloggerwelt, aber man bekommt die Antwort.

Wollt ihr einen größeren Austausch oder mehr Anregungen? Es gibt unzählige Facebook- und Whatsappgruppen, die sich genau mit diesen Themen befassen, tretet bei und kommuniziert, dann habt ihr schon die halbe Miete, aber nochmal: Klaut uns nicht die Rezensionen, denn auch wir arbeiten hart und investieren viel Zeit in diese Artikel und, neben dem rechtlichen Kontext, ist es auch schlichtweg unfair.

Ihr kennt doch das Sprichwort: Was du nicht willst, was man dir tu, dass füg auch keinem anderen zu.

Genau so solltet ihr es an dieser Stelle halten und glaubt mir, wenn ihr euch an die Spielregeln haltet, habt ihr bald eine Menge Freunde in der Szene und eure Artikel werden auch immer besser werden.

Ich denke, dass war so weit von meiner Seite und ich hoffe, dass sich der eine oder andere die Tipps zu Herzen nimmt und wir uns schon bald auf einer anderen Ebene in der Bloggerszene begegnen.

Eure
Sabrina

 

5 Responses to Meinung zum Montag – Wenn Blogger klauen und beklaut werden

  1. Ascari sagt:

    Hey :)

    Von dem Reziklau auf den Blogs war ich ja auch selbst betroffen und habe das selbstverständlich verurteilt bzw. auch darüber gebloggt. Die Sache aber mit Goodreads ist mir neu – und du hast recht, das ist Reziklau im großen Stil, um wahrscheinlich bei den Verlagen Bücher abzugreifen, um damit Geld zu machen …

    Dies war zumindest ein Gedanke, den jemand bei mir im Blog in einem Kommentar geäußert hat. Und im Gegensatz zu vielen anderen Spekulationen nach den Gründen halte ich ihn leider bis zu einem gewissen Maß auch für plausibel, denn warum sollte man sonst im großen Stil fremde Rezensionen klauen?

    Ich traue mich gar nicht, mir dieses Szenario bis ins letzte Detail auszumalen, denn wer am Ende damit bestimmt auf die Nase fällt, sind die normalen und anständigen Blogger und Rezi-Schreiber, die, die sich Mühe machen, das Buch zu lesen und dann ihre Meinung dazu niederzuschreiben.

    Liebe Grüße
    Ascari

    • sabrinaslesetraeume sagt:

      Hallo Ascari,

      das du von dem Reziklau auch betroffen warst, tut mir sehr Leid. Ich hoffe, dass sich das für dich alles so aufgelöst hast, dass du nicht klagen musst oder ähnliches. Natürlich ist es zu verurteilen und wer, wenn nicht die Betroffenen, hat dazu ein Recht es tun.
      Ich denke leider ähnlich wie der Kommentator auf deinem Blog, bin aber eher wie du und äußere solche Dinge lieber nicht laut, denn ich möchte nicht noch aus Versehen jemanden, der die Idee noch nicht hatte auf dumme Gedanken bringen. Letztendlich ist es nämlich genauso wie du sagst. Die ehrlichen Blogger bleiben auf der Strecke und werden alle ihre Blogs schließen, weil wir mehr beim Anwalt sitzen und Klagen wegen Urheberrechtsverletzungen einreichen als wir noch Zeit zum Lesen und Bloggen haben werden.

      Liebe Grüße
      Sabrina

  2. Evy sagt:

    Wieviel Erfahrung hat jemand, der andere beklaut? Naja… wenn es um Recht geht, halten alle scheinbar zusammen. Aber wenn es um Moral geht… Ich hab gelesen, dass manche Blogger es mit ihrem Neid übertreiben und passiere unschöne Sachen… Können wir nicht einfach alle an uns arbeiten und besser werden?

    #Kommentiertag

    • sabrinasLeseträume sagt:

      Hallo Evy,
      spielst du hier auf etwas konkretes an? Ich bin eher der Typ, der jedem hilft wo er kann und auch mit Neid hab ichs nicht so, denn zusammen ist man immer besser als alleine. In letzter Zeit habe ich zwar einzelne, maulende Neider mitbekommen aber nichts mehr Größeres. Oder hab ich nur nicht genau aufgepasst?
      Und das mit der Erfahrung… tja… das kann man schlecht beantworten, wenn man keine Namen nennen möchte und genau das möchte ich nicht, denn ich will nicht hetzen.
      Liebe Grüße
      Sabrina

      • Evy sagt:

        Ich hab davon auch nur gelesen, aber in letzter Zeit habe ich einige „Was ist nur los unter den Buchbloggern?“-Posts gelesen,

        Das mit der Erfahrung.. ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand so naiv und gemein ist und Rezis klaut. Erfahren wäre es vlt., den Stil von jemand Erfolgreichem zu kopieren, um damit ERfolg zu haben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.