[Gastrezension von Monja] Gabriele Ennemann – Die Hüter der Erde

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich das Vergnügen Monja Freeman als Gastrezensentin hier zu haben. So habe ich die Möglichkeit euch noch eine zweite Meinung zu Thalam zu bieten, ehe es heute Abend ins Interview geht. Vielen Dank Monja, dass du Lust hattest eine Gastrezension zu schreiben.

Viel Spaß euch allem mit Monjas Rezension:

Thalam

Kurze Inhaltsangabe:
Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf …

Dieser Roman für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren schlägt eine Brücke zwischen zwei Welten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Der Autorin wurde schon im Grundschulzeugnis attestiert: „Gabriele hat zu viel Fantasie.“
(Quelle: Klappentext „Thalam“ von Gabriele Ennemann, Riverfield-Verlag)

Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin schreibt flüssig, detailreich, farbenfroh und fantasievoll. Die Geschichte besitzt eine gute Struktur, könnte aber spannender und gefahrvoller sein. Auch ist die Sprache und der Stil recht einfach gehalten, der Anspruch ist nicht sehr hoch für den Leser. Zudem ist die Story oft sehr vorhersehbar. Auch die Dialoge könnten etwas mehr Tiefe und Originalität gebrauchen.
Die Protagonisten sind recht authentisch und glaubhaft, wenn auch für ihr Alter noch zu verspielt und für die gestellte Aufgabe nicht ernsthaft genug. Einige der Nebenrollen sind zauberhaft dargestellt und hätten ruhig öfter vorkommen können.
Die verschiedenen Orte sind sehr bildhaft und vorstellbar erzählt, was beim Lesen großen Spaß macht.
Die grüne Farbe des Covers ist erfrischend, ansonsten ist es eher unauffälliger. Schön ist aber, das einige, der im Buch vorkommenden Figuren dargestellt sind.

Eigene Meinung:
Ich lese viele Jugendbücher ab verschiedenen Altersempfehlungen. Bei diesem muß ich sagen, das man es auch schon ab acht einstufen könnte, da der Anspruch nicht sehr hoch ist und die Abenteuer sehr sachte beschrieben sind. Allerdings reicht hier eine Empfehlung bis höchstens 13 Jahre, für ältere Kinder ist es evtl. nicht kurzweilig genug. Mir hat die Geschichte an sich gut gefallen, aber es fehlte einfach etwas. Spannung, Gefahren und Abenteuer hätten mehr ausgebaut und der Anspruch etwas erhöht werden können. Alles in allem ein ganz guter Fantasyroman, für Kinder die gerne in die Fantasy Welt einsteigen wollen.

Ich gebe drei Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.