[Monjas Mittwoch] Melisa Schwermer – Die Katzenlady

MonjaEin herzliches Hallo an alle,

ich bin Monja und werde versuchen, jeden letzten Mittwoch des Monats einen interessanten Beitrag für euch zu gestalten. Ich werde Rezensionen einstellen, Buchvorstellungen machen, vielleicht auch mal einen Autor vorstellen usw. Für Ideen bin ich natürlich immer zu haben.
Ganz lieben Dank an Sabrina, die mir diese wunderbare Chance, bei einem Blog mitzuwirken, gegeben hat. Das ist soooo großartig undich freue mich sehr darüber.
Auf eine schöne Zeit, liebe Sabrina <3

So, heute beginne ich mit einer Rezension. Ich lese viele Bücher von Selbstpublishern, unbekannteren Autoren und Debütautoren, da findet man wirklich viele Buchschätzchen. Auf diesem Weg habe ich Melisa Schwermer kennen und schätzen gelernt. Sie ist eine wunderbare Persönlichkeit und schreibt klasse Bücher im Horror/Thriller Mix.

Ich habe „Die Katzenlady“ von ihr vor kurzem rezensiert und möchte euch dies nicht vorenthalten:
Rezension „Die Katzenlady“ von Melisa Schwermer:

Katzenlady

Kurze Inhaltsangabe:
Psychothriller von der Autorin des Bestsellers „Abgewiesen“. Jahrelang erträgt Sabrina den Psychoterror ihrer alkoholkranken Mutter. Dann endlich beschließt sie, sich zu wehren. Doch was als Denkzettel geplant ist, geht gewaltig schief und plötzlich liegt ihre Mutter tot im Wohnzimmer. Da Sabrina nicht vorhat, ihr neues, hart erkämpftes Leben im Gefängnis zu verbringen, muss sie irgendwie die Leiche loswerden. Die einzigen Mitwisser dabei sind die Katzen. Zumindest glaubt sie das … Nach diesem Psychothriller werden Sie Ihre Nachbarn mit anderen Augen sehen.
(Quelle: Klappentext „Die Katzenlady“ von Melisa Schwermer)

Schreibsstil, Protagonisten, Sonstiges:
In „Die Katzenlady“ schreibt Melisa Schwermer anders als in ihren bisherigen Romanen. Diese Story ist undurchsichtiger und dunkler. Die Hauptprotagonistin ist anfangs unscheinbar, bemitleidenswert und fast als nett einzustufen, das ändert sich während dieser Geschichte aber drastisch. Zu Beginn erzählt der Kurzroman das Leben einer noch jungen Frau, die bei ihrer Mutter ein sehr unzufriedenes Leben lebt. Als sie dann aber meint, eben diese auf dem Gewissen zu haben, ändert sich ihr Denken und zwar nicht zum Guten. Die Story hat einige sehr überraschende Wendungen, die das Lesen sehr kurzweilig und wahnsinnig spannend machen. Auch die anderen Protagonisten bringen ihre Individualität mit ein. Dies macht alles so echt, das man sich schon fragt, was in anderen Häusern so vor sich geht.
Das Cover ist sehr gut gelungen und paßt wie die Faust aufs Auge.

Eigene Meinung:
Ich habe ja schon einiges dieser jungen, großartigen Autorin gelesen, aber dieses Buch ist anders und einfach supergut! Ich bin mal wieder echt begeistert und kann diese Geschichte jedem empfehlen, der sich gerne überraschen läßt und auch vor etwas Grusel nicht zurückschreckt. Ich bin schon sehr gespannt, was als nächstes der Feder von Melisa Schwermer entspringt und gebe 5 Sterne!

So, ich hoffe, das einige nun neugierig auf die Story sind und sie selber gerne lesen wollen. Ich wünsche euch viel Spaß bei Lesen ;)
Eure Monja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.