[Weihnachtliches Interview] Emma Wagners Start in den Advent

Advent

Hallo ihr Lieben,

nachdem Weihnachten schon wieder unablässig näher rückt und die Adventszeit eine schöne Zeit ist, habe ich überlegt, dass ich für euch an jedem Adventssonntag ein weihnachtliches Interview mit einem Autoren/einer Autorin führe und euch mit einem kleinen Gewinnspiel, die Vorweihnachtszeit versüße.

Heute habe ich die zauberhafte Emma Wagner für euch interviewen dürfen und auch einen Blick auf ihre Weihnachtsdeko werfen können. Seid ihr neugierig? Dann schaut doch mal mit dir zusammen.

Doch vorher natürlich ein paar allgemeine Infos vorab:

Emma-Wagner2

Emma Wagner ist 1982 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren 3 Kindern in Heidelberg.  Dorthin verschlug es sie jedoch erst zum Studium, denn eigentlich ist Emma in Niedersachsen geboren. Doch dafür hat sie ihr Herz umso schneller an die schöne Stadt verloren und lässt sie daher auch in ihre Bücher einfließen.
Mit „Jumpball“, „Overtime“ und „Das Handy in der Hummersuppe“ knüpfte sie an ihren ersten Heidelbergroman „Liebe und andere Fettnäpfchen“ an und ist inzwischen eine recht erfolgreiche Selfpublisherin. Gerade im Oktober erschien der erste Band der „Amors Five“ – Reihe, welche sie zusammen mit 4 weiteren Autorinnen schreibt und ganz neu ist sie in der Anthologie „Schneegestöber„, deren Erlös in wohltätige Zwecke fließt, vertreten.

Gelesen und rezensiert von ihr habe ich „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel“ -Reihe. Schaut hier rein.

So nun aber genug des Vorgeplänkels und Weihnachtsinterview ab:

******

Hallo Emma,
vielen Dank, dass ich dich für ein weihnachtliches Interview zum ersten Adventssonntag gewinnen konnte. Noch haben wir ja November, aber die Vorbereitungen laufen auch bei dir sicherlich schon auf Hochtouren. Doch bevor wir uns der ganz privaten Seiten deines Advents widmen, gibt es sicherlich auch eine die eher mit deiner Arbeit zu tun hat.
Auf der Buchmesse habe ich mitbekommen, dass auch du teil einer Weihnachtsanthologie bist, welche für wohltätige Zwecke geschrieben wurde. Erzähl doch mal, wie es zu dieser Idee und wie sich die Autoren dafür zusammengefunden haben.

Liebe Sabrina,
vielen Dank für die Einladung.

Ja, dass ich Teil der Weihnachtsanthologie „Schneegestöber“ bin, deren Einnahmen zu 100 % an die Bärenherz-Stiftung gehen, ist mir ein Herzensanliegen, denn die Mitarbeiter dieser Stiftung begleiten todkranke Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg.
Ich bin selbst dreifache Mutter und da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind meine Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.
Doch als Mutter geht mir generell alles, was mit Kindern zu tun hat, sehr nah.
Wo es geht, versuche ich, Organisationen zu unterstützen, die Kindern helfen.
Aus diesem Grund habe ich z.B. auch die „SOS-Kinderdörfer“ in meinen Roman „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel“ einfließen lassen und hoffe, damit dazu beitragen zu können, die Arbeit dieser Organisation präsenter zu machen.

Hast du neben dieser Anthologie auch eigene Projekte rund um das Thema Weihnachten oder schreibst du gerade an etwas ganz anderem?

Ja, ich habe eine weihnachtliche Geschichte geschrieben mit dem Namen „Endstation Glück“ und eine Grußkarten-Aktion ins Leben gerufen. Unter diesem Link  kann man auf meiner Homepage zauberhafte, weihnachtliche Ecards versenden, die dem Sender und den Empfängern kostenlosen Zugang zu meiner exklusiven, noch nicht veröffentlichten Geschichte geben.

Außerdem erscheint am 1. Dez. mein in der Weihnachtszeit spielender Roman „Die liebe ist (k)ein Basketballspiel“ aus meiner Reihe „Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg“ als Sonderedition, in der beide Teile, also „jump ball“ und „overtime“ zusammengefasst sind mit einem traumhaften Cover:

winter

Das eBook gibt es ab dem 1. Dezember bei Amazon. Jedoch nur bis Weihnachten für 99 Cent (Kindle-Unlimited-Leser lesen gratis), danach wird der Preis heraufgesetzt.

Der Print wird ab dem15. Dez. im Online Shop auf meiner Homepage erhältlich sein.

Anlässlich der Veröffentlichung wird es übrigens am 1. Dez. auf meiner FB-Seite ein umwerfendes Gewinnspiel geben. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall!

Aber nachdem die Adventszeit ja auch die „besinnliche Zeit“ genannt wird, lass uns mal vom Thema Arbeit wegkommen und uns stattdessen dem Thema Advent und allem was dazugehört widmen. Nachdem heute ja schon der erste Advent ist, hast du es sicherlich schon weihnachtlich dekoriert oder? Wie ist denn eure Deko so? Eher kitschig mit unzähligen Engelchen, Sternchen und Glitzer oder einfach mit Strohsternen, selbstgesteckten Kränzen oder ganz anders?

Ich muss gestehen: In den ganzen letzten Jahren hat mein Mann mir mit Hausverbot in all den Dekoläden gedroht.

In diesem Jahr jedoch hinke ich aufgrund all der Arbeit rund um das Schreiben mit der Deko zu jeder Jahreszeit ziemlich hinterher. Die Herbstdeko ist fast ganz ausgefallen, doch bei der Weihnachtsdeko hole ich grad wieder etwas auf.

Dieses Jahr sind die Farben ziemlich klassisch geworden, wie man sieht:

emma2emma4emma3emma5emma6

Doch auch die Basteleien meiner Kiddies dürfen nicht fehlen, z.B. diese Kerze hier oder der alljährliche Papierstern:

emma emma1

Wie sieht eigentlich dein Adventskranz aus? Hast du jedes Jahr den gleichen oder gibt es immer wieder einen anderen? Bist du da noch traditionell mit einem Kranz aus Tannenzweigen oder auch eher neumodischer mit diesen Teller/Schalen und etwas Potpourri rund um die Kerzen?

Das ist tatsächlich jedes Jahr anders, dieses Jahr ist mein Adventskranz aufgrund des Zeitmangels ziemlich, äh, improvisiert aus ;-)

ema

Nachdem man heute ja bereits das erste Kerzlein anstecken durfte, würde es mich ja sehr interessieren, ob das bei dir auch noch Adventsrituale gibt, wie Tee trinken, Plätzchen essen und die jeweilige Strophe von „Wir sagen euch an den lieben Advent“ singen oder ob das bei euch ganz anders abläuft?

Auf jeden Fall verbringe ich den Tag mit meinen Kindern und meinem Mann. Gerne würde ich auch meine restliche Familie dazuholen, doch wohnt sie für einen kurzen Abstecher leider viel zu weit weg.
Natürlich gibt es Plätzchen und Christstollen und – sofern keines der Kinder krank ist – einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit gefühlten hundert Runden Karussellfahren ;-)

Achja und wo ich grad Plätzchen gesagt habe. Hast du schon viele gebacken oder bist du so wie ich noch überhaupt nicht dazu gekommen, weil ja immer was anderes ist?

Dieses Jahr habe ich erst ein Mal mit den Kiddies Plätzchen gebacken. Die Sauerei in der Küche hat aber für drei Tage Putzen gereicht ;-) Aber natürlich werden wir noch ein paar Mal gemeinsam backen. Aber vielleicht warte ich damit auch, bis mal meine Familie zu Besuch ist und somit ein paar Augen und Hände mehr das größte Chaos verhindern können ;-)

Verrätst du uns dein Lieblingsrezept zum Nachbacken? Ich nehme doch mal an, dass mein Leser genauso gerne Plätzchen essen wie ich und wir sind furchtbar neugierig, was es bei unserer Emma denn so gibt und wie das schmeckt.

Also meine Lieblingsplätzchen sind eigentlich Französische Zitronenplätzchen, doch das deren Zubereitung mit drei Kleinkindern nicht zu bewältigen ist, läuft es im Allgemeinen bei uns auf die üblichen Vanillekipferl und Ausstechteig hinaus ;-)

Übermorgen ist es ja soweit und die ersten Türchen der Adventskalender dürfen geöffnet werden. Wie sieht das bei euch aus? Hast du die Kalender für deine Liebsten selbst gebastelt oder gibt es gekauft? Was ist bei euch denn so alles drin?

Ich habe für meine Kiddies selbst zu bestückende Adventskalender. Aber wie man sieht, muss ich die erst noch auseinanderfriemeln.

kalena

Hinein kommen für mein Mädchen z.B. Glitzeraufkleber und oder Leuchtbilder von Elsa, der Eiskönigin (was sonst?) sowie Bastelkleinigkeiten. Für meinen 5-Jährigen Kleinigkeiten zum Thema „Star Wars“ (seufz) und Piraten und für meinen Kleinsten Legobausteine und ähnliches.

Was möchtest du deinen und meinen Lesern denn für die Weihnachtszeit mitgeben? Gibt es irgendwas, dass dir hierfür besonders am Herzen liegt?

Ich denke, dass ich ihnen nur mitgeben kann, was mir das Wichtigste ist, nämlich sich auf das Wertvollste zu besinnen, das ein Mensch hat: Seine Familie.

Vielen Dank für das tolle Interview und auch für den kleinen Blick in dein Privatleben, Emma. Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit für dich und deine Liebsten.

Vielen Dank, liebe Sabrina. Ich wünsche Dir und allen Lesern samt Familie eine wundervolle Weihnachtszeit und ein Frohes Fest.

Das war das zauberhafte Interview mit Emma Wagner und ich hoffe, dass ihr daran viel Freude hattet.

Jetzt kommt natürlich noch das Gewinnspiel, welches ich euch versprochen hatte:

Es ist Weihnachtszeit und daher gibt es auch ein Päckchen zu gewinnen und der Inhalt wird nur beschrieben (Bind Date).

Alle Infos zum Gewinn findet ihr auf dem Photo (es wird natürlich noch aufgehübscht, aber diese Woche war zuviel Umzugschaos. Entschuldigt bitte):

Das Gewinnspiel läuft bis 3.12.15 um 20 Uhr.

Teilnehmen darf selbstverständlich jeder(*)

Wer 1 Los will, kommentiert hier. Für ein 2. Los folgst du meinem Blog und ein 3. Los bekommst du, wenn du auf meiner FB-Seite auch einen Kommentar hinterlässt.

Am 5. Dezember wird ausgelost und der Gewinner auf dem Blog und Facebook bekannt gegeben. Wenn er sich nicht innerhalb von 3 Tagen meldet, wird neu verlost.

(*) Teilnahme ab 18 Jahren oder mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Haftung für den Postweg. Barauszahlung nicht möglich. Der Gewinner ist mit namentlicher Nennung auf meiner Seite einverstanden.

Viel Spaß beim Teilnehmen und eine schöne erste Adventswoche.

3 Responses to [Weihnachtliches Interview] Emma Wagners Start in den Advent

  1. Bianca sagt:

    Hallo :)
    Ein schönes Interview und Buch Blind Dates sind auch immer toll<3
    Ich bin gespannt, welches Buch es ist!
    Ich folge deinem Blog per E-Mail :)
    Liebe Grüße,
    Bianca

  2. Sasija sagt:

    Hey Sabi ;)

    Ein sehr schönes und informatives Interview. Passend auch zur Jahreszeit. Ihr habt euch echt Mühe gemacht. Danke dafür.

    Beonders gefällt mir die Aussage von Emma:
    …sich auf das Wertvollste zu besinnen, das ein Mensch hat: Seine Familie.
    Das sollte nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern zu jeder Zeit wichtig sein ;)

    Ich finde das neue Cover ihrer Basketball Geschichte echt gut gelungen. Ich liebäugle ja schon damit, bin mir aber nicht ganz sicher, ob mir so ne sportliche Story zusagt. Mal abwarten ;) Das Schöne daran ist, es ist ein Sammelband. Perfekt.

    Ich hab in ein paar Tagen auch eine Überraschung von Emma und der Tardis. :D
    Ich freu mich schon drauf <3 Komm uns besuchen, ja. ;)

    Liebe Grüße Sasija aus der Tardis <3

  3. Sarah Blaschke sagt:

    WOW was für ein tolle Interview!
    Hat mal Spaß gemacht zu lesen und war interessant mal so das ein oder andere zu erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.