[Monjas Mittwoch] Vorstellung von Autorin Mara Laue

Monja
Hallo ihr lieben Lesefreunde!
Heute stelle ich euch eine wunderbare und sehr vielseitige Autorin vor. Sie heißt Mara Laue und ist ein sehr warmherziger, großzügiger und zuvorkommender Mensch.
maralaue
Hier ein paar Daten über die Autorin:
Mara Laue (geb. 1958) lebtund arbeitet als Berufsschriftstellerin am Niederrhein.
Sie schreibt Krimis, Thriller, Horror, Science-Fiction, Fantasy und Dark-Romance-Romane für diverse Verlage, sowie Lyrik und Theaterstücke. (Anmerkung: auch ein Kinderbuch zählt inzwischen zu Mara Laues Werken)
Sie ist Autorin zweier eigener Okkultkrimi-Serien („Sukkubus“ und „Schattenwolf“) sowie zweier Science-Fiction-eBook-Serien („Sternenkommando Cassiopeia“ und „Mission Phoenix“). Nebenbei unterrichtet sie kreatives Schreiben in Workshops und Fernkursen. Wenn ihr das Schreiben die Zeit dazu läßt, arbeitet sie auch als Künstlerin und Fotokünstlerin.

2012 gewann sie für den Kriminalroman „Brocksteins letzter Vorhang“ ein „Tatort Töwerland“ Literaturstipendium der Insel Juist und erreichte eine Platzierung beim Sauerländer Theaterstückepreis für ihr sozialkritisches Stück „Abgestürzt“.
Mara Laue ist Mitglied der „Mörderischen Schwestern, Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen“, im „Syndikat, Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur“ und bei „DeLiA, Vereinigung deutschsprachiger Liebesroman-Autoren und Autorinnen“.
(Quelle: Flyertext von Mara Laue)
Weitere Infos auf ihrer Homepage
So, das waren jetzt die Fakten und nun habe ich natürlich noch zwei Rezensionen für euch:
Brocksteins-letzer-Vorhang
Brocksteins letzter Vorhang
Kurze Inhaltsangabe:
Daniel Brockstein spielt auf der Bühne der Braunschweiger Komödie am Altstadtmarkt hingebungsvoll den Sterbenden. Doch als Brockstein und der Vorhang fallen, ist der Tod des Schauspielers echt: Er wurde vergiftet. Obwohl der Kreis der Verdächtigen zunächst groß ist, ahnt Oberkommissarin Simona Heller recht schnell, wer der Täter ist. Aber sie kann ihm die Tat nicht nachweisen, und der Mörder lacht sich siegessicher ins Fäustchen. Doch der Schein trügt nicht nur auf der Bühne, und Brocksteins letzter Vorhang ist noch lange nicht gefallen.
(Quelle: Klappentext „Brocksteins letzter Vorhang“ von Mara Laue, prolibris-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dier Krimi ist wirklich großartig, einzigartig und brillant geschrieben. Er hat alles, was ein guter Krimi braucht und durch die vielen Details und die tolle Recherche wird dieser hier sehr gut. Die Story ist spannend, überzeugt durch überraschende Wendungen, der Leser rätselt ständig mit und es macht einfach Spaß ihn zu lesen.
Die Protagonisten sind jeder für sich sehr individuell gestaltet und haben Charakter sowie eigene Geschichte. Sie haben alle ihre Kanten und Ecken. Es gibt keinen der aalglatt rüberkommt, sondern sie haben Persönlichkeit und wirken somit sehr authentisch.
Man merkt beim Lesen auch, das hier viel Recherchearbeit betrieben wurde und das Buch somit einiges an Hintergrundwissen vermittelt. Dies ist wirklich gut gelungen.
Das Cover zeigt einen roten Theatervorhang und eine Hand, die diesen aufhält. Nichts dramatisches oder blutrünstiges, aber sehr wohl ansprechend und neugierigmachend.
Eigene Meinung:
Ich habe schon einige Bücher von Mara Laue gelesen und bin wieder mal vollauf begeistert. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, schon alleine von den vielen Details, die in diesem Krimi verarbeitet werden. Mir hat auch die Art der Story sehr gut gefallen, die Wendungen, die das Buch bereithielt, sowie das viele Wissen. Die Handlung ist wunderbar durchdacht und konnte mich oft überraschen. Ich mag Krimis, bei denen ich miträtseln kann und die mich eigene Wege und Erklärungen finden lassen. Das war hier 100%ig der Fall. Ich gebe für diesen Krimi eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne!
mallo
Nach Mallorca in den Tod
Kurze Inhaltsangabe:
Privatdetektivin Leonie Speer kann ihr Glück kaum fassen: Ihr neuer Klient spendiert ihr eine Kreuzfahrt nach Mallorca, auf der sie seine alleinreisende Frau beschatten soll, die er der Untreue verdächtigt. Was wie ein leichter Job aussieht, entpuppt sich schnell als harte Arbeit, denn an Bord stimmt einiges nicht: Wertsachen verschwinden, das Essen des Sternekochs, der täglich eine Kochshow moderiert, wird vergiftet, und die zu observierende Ehefrau hat mehr als eine Leiche im Keller. Obendrein ist Leonies attraktiver Kabinennachbar, der Russe Juri, auch nicht koscher. Als sie mit ihrem detektivischen Spürsinn dem Täter auf die Schliche kommt, wird die Sache richtig gefährlich. Mit Rezepten original mallorquinischer Gerichte zum Nachkochen Ort der Handlung: Mallorca und auf dem Kreuzfahrtschiff
(Quelle: Klappentex von „Nach Mallorca in den Tod“ von Mara Laue, KSB-Verlag)
Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Dieser Krimi hat alles was ein Krimi haben muß. Spannung, Details, Intrigen, Verdächtige, Mörder, Drogen, Diebstahl und klasse Ermittler. Die Story ist sehr gut recherchiert und detailliert. Der Leser befindet sich praktisch mit in der Geschichte, so genau ist alles beschrieben. Der Spannungsbogen macht es einem unmöglich, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Auch die kulinarische Reise, die einem dieser Krimi möglich macht, ist ein Genuß.
Die Protagonisten sind alle sehr interessant. Da ist Leonie Speer, eine wirklich taffe Ermittlerin, die sich von nichts so schnell ins Bockshorn jagen läßt, dann Juri, ein Russe, anfangs schwer durchschaubar und der mallorquinische Kommissar Feller, der mit seinem unerschütterlichen Glaube an die Gerechtigkeit, den Leser beeindruckt.
Das Cover ist sehr passend für einen Krimi, zumal er nichts von der Geschichte verrät.
Eigene Meinung:
Einfach großartig! Ich lese ja sehr viel, in vielen verschiedenen Genres, wenn im Krimibereich, dann eher Thriller oder Regionalkrimis, aber dieser Genusskrimi hat mich sehr überzeugt. Ich habe ihn mit Spaß und vor allem viel Spannung gelesen. Die Mischung aus ein bißchen Romantik, Dramatik,  einiges an Kriminalistik und mitreißenden Szenen hat mich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen lassen. Ich finde die Story sehr gut gelungen. Auch die  kulinarischen Genüße und die mallorquinischen Beschreibungen sind brillant integriert. Ich habe beim lesen fast gemeint die Insel zu kennen, obwohl ich noch nie da war. Ich gebe diesem wunderbaren Roman fünf Sterne und empfehle ihn gerne allen weiter, die ein großes Lesevergnügen suchen.
Ich werde auf jeden Fall, noch viel von Mara Laue lesen, da sie wirklich einen tollen und unvergleichlichen Schreibstil hat.
Ich hoffe, euch hat die heutige Autorenvorstellung gefallen. :)
Bis bald
Eure Monja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.