[Rezension] Greiner / Padtberg-Kruse – a.) Nenne drei Nadelbäume

nadelbäume

Titel: a.) Nenne drei Nadelbäume – Die witzigsten Schülerantworten
Autor: Lena Greiner + Carola Padtberg-Kruse
Verlag: Ullstein
Genre: Humor
Seiten: 223
ISBN: 978-3-548-37562-5
Preis: 9,99€

Was kommt dabei heraus, wenn sich zwei Autorinnen zusammensetzen und ein Projekt starten, in dem die Lehrer darum gebeten werden, die witzigsten, skurrilsten und kreativsten, aber leider falschen Schülerantworten einzuschicken?

Genau! Ein Buch, welches den Leser zum Schmunzeln, laut Auflachen und Kopfschütteln bewegt. Zusammen mit Spiegel Online konnte dieses Werk entstehen, welches sicherlich auch noch mehrere Fortsetzungen finden könnte. Doch gefällt mir dieses System auch?

Inhaltlich wurde es nach Fächern geteilt, so dass man sich immer geballt, dem Unwissen in einem Fach / Themenbereich hingeben konnte. Gewisse Dinge wurden teilweise erklärt bzw übersetzt, weil natürlich nicht jeder, jeder Fremdsprache mächtig ist, aber insgesamt musste ich dann doch feststellen, dass dieses Buch mich persönlich zwar noch recht gut unterhalten hat, aber mir, trotz des Besuchs eines Gymnasiums, viele Dinge nicht klar wurden, weil mir die fachliche Kompetenz gefehlt hat. Da besonders in Englisch aber auch in Fächern wie Deutsch und Geschichte mit Erklärungen gespart wurde, so dass man den gesamten Witz dieses Buch leider nur mit einer sehr umfassenden Allgemeinbildung in allen Schulfächern erfahren wird.

Für die Mehrheit der Menschen wird das Buch nur einen durchschnittlichen bis unterdurchschnittlichen Unterhaltungswert haben, denn sind wir mal ehrlich: Wer bitte schön kann denn alles wissen und behalten. Werke wie „Die Küchenuhr“ von Borchert gehören für die wenigsten Menschen zur Lektüre und auch die lateinischen Übersetzungsfehler sind nur halb so lustig, wenn man nicht weiß, woher der Irrtum rührt.

Für mich persönlich ein Buch, welches aber eindeutig nicht so verfasst wurde, um die Allgemeinheit zu unterhalten, sondern eher eine gebildetere Gesellschaftsschicht. Schüler haben es heutzutage schwer genug und für die Fehler werden sie in der Schule schon oft genug gehänselt. Klar die Lehrer prangern selten direkt an, aber wenn sich lang und breit über die Fehler ausgelassen wird, dann findet man beim Umschauen im Klassenzimmer auch immer den zugehörigen roten Kopf. Ich persönlich denke nicht, dass es die Fehler von Menschen, die sich in ihrer Ausbildung befinden, bzw. von überhaupt irgendwelchen Menschen, dazu hergenommen werden sollten, um gewisse Gesellschaftsschichten zu amüsieren.

Von mir gibt es daher auch nur

1 von 5 Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.