[Rezension] Emma Wagner – Regie führt nur die Liebe

regie

Titel: Regie führt nur die Liebe
Autor: Emma Wagner
Verlag: Selfpublishing
Genre: Liebe
Seiten: 443
ASIN: B01CDJPFGE

Ich hatte die große Ehre, diese Geschichte von Emma Wagner zum Vorablesen zu bekommen und muss sagen, dass ich es nicht bereut habe.

Der Inhalt ist scheint zunächst einmal sehr klischeehaft zu sein, denn Lehrerin Laura, liebt Bollywood, hat einen fiesen Kollegen und glaubt neben Liebe auf den ersten Blick auch an das Schicksal. Soweit so fein. Als sie dann auch noch aus Zufall den Filmstar Logan White das Leben rettet, scheint für sie alles klar zu sein und sie stürzt sich voller Inbrunst in eine Schwärmerei, welche durch die Kontaktaufnahme von Logan noch angeheizt wird. Einzig ihre besten Freunde und Mitbewohner James und Moni bleiben skeptisch. Doch das Schicksal nimmt seinen Lauf und bringt Lauras Leben damit ganz schon durcheinander.

Nun wer mich kennt, weiss auch, dass ich spätestens nach so einer Inhaltszusammenfassung die meisten Bücher wieder aus der Hand gelegt hätte und mir ein wenig Mord und Totschlag oder Phantasy zur Brust genommen hätte, doch die Bücher von Emma Wagner sind eben einfach anders. Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht, lässt sich flüssig lesen und ist von unheimlich viel Charme und Witz durchzogen.

Ebenfalls charakteristisch für ihre Bücher ist die Kulisse ihres Wohnorts Heidelberg, welche sich auch wieder durch dieses Buch zieht. Die Kulissen sind stets mit großer Sorgfalt gewählt und werden stimmig ins Buch eingebunden, so dass sie nicht gewollt oder aufdringlich wirken.

All diese Vorzüge hatte ich auch in dem Zweiteiler „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel“ kennengelernt und sie haben Ausschlag dafür gegeben, dass ich, trotz nur mittelmäßiger Bewertung der Bücher, auch dieses gerne lesen wollte.

Tatsächlich hat sich wenn ich einen direkten Vergleich zwischen den Büchern viel getan. Die Geschichten hatten viel mehr Wirrungen, die Paarungen wurden komplexer, es gab mehr Figuren mit mehr Tiefe. Man wusste nie, ob eine Figur am Ende der Gewinner im Kampf um Lauras Herz werden wurde oder sich vielleicht doch noch zu einer Nebenfigur entwickelt oder gar aus der Versenke auftaucht, denn die männlichen Figuren des Buches haben in diesen Rollen quasi dauernd durchgewechselt.

Ebenso positiv ist mir aufgefallen, dass die Figuren mehr Schnittstellen hatten und nicht mehr komplete Gegenteile waren. Erst dadurch wurde das komplexe Zusammenspiel erst möglich.

Das Ende des Buches war für mich dieses Mal auch sehr viel stimmiger und ich konnte es wesentlich besser verdauen, denn es ging nicht alles so zwanghaft gut aus. Es war hier runder und bis auf eine Kleinigkeit auch viel stimmiger und passender zur Geschichte.

Für mich zeigt dieses Buch einen deutlichen Fortschritt in der Entwicklung der Autorin, welchen ich mit

4,5 von 5 Punkten

auch sehr gerne honoriere.

One Response to [Rezension] Emma Wagner – Regie führt nur die Liebe

  1. Scaramira sagt:

    Hallo

    Oh ja, mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.

    Grüße
    Scaramira
    http://scaramira.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.