[Rezension] Pia Recht – Deccys Vermächtnis

coverHC2_0516_FB

Titel: Deccys Vermächtnis
Reihe: Der Herzschlag Connemaras
Autor: Pia Recht
Verlag: Kopfkino
Genre: Erzählung
Seiten: 110
ASIN: B01FSN32OY
Preis: 0,99€ (eBook)

Nachdem ihr wisst, dass meine Rezensionen stets spoilerfrei sind, verzichte ich hier zunächst einmal auf die Wiedergabe des Inhalts und werde euch ganz ans Ende nur den Klappentext setzen, so dass ihr selbst entscheiden könnt, ob ihr ein paar Ideen möchtet, worum es in diesem Band gehen wird oder nicht.

Die Hauptfiguren John Palfrey und Shioban Keating könnten unterschiedlicher nicht sein. Er, der typisch englische Bürohengst, und Sie, die irische Besitzerin eines Bauernhofs mit Wanderreitangebot, rufen so einige klassische Vorurteile im Kopf des Lesers wach und spielen ganz gekonnt mit diesen Klischees. Dennoch harmonieren die Figuren sehr gut miteinander. Nichts wirkt gezwungen oder aufgesetzt, alle Charaktere haben den passenden Tiefgang und handeln nachvollziehbar, so dass man sich wirklich gut auf sie einlassen kann und mit ihnen in die Geschichte eintauchen kann.

Diese zeichnet sich aber nicht nur durch ein geschicktes Spiel mit den Charakteren aus, sondern durch enorm viel Spannung, welche sich sehr rasch aufbaut und dann auch bis zum Schluss hochgehalten wird, so dass man das Buch auch gar nicht zwischenzeitlich weglegen möchte. Der Kopfkino Verlag verspricht mit seinen Büchern stets »Unterhaltung in Spielfilmlänge« und genau dies hat man auch hier. Meine Lesezeit betrug in etwa 90 Minuten, was sich durchaus mit der Länge des allabendlichen Spielfilms deckt, nur dass man hier keine lästigen Werbepausen in Kauf nehmen muss. Pia Recht schafft es mit ihrer Geschichte aber nicht nur zu unterhalten, sondern auch Liebhaber der unterschiedlichsten Genres anzusprechen. So wird neben Drama und Herzschmerz auch die Krimi und Action immer mitbedient, was diese Geschichte einfach zu einem ultimativen Leseerlebnis für alle Altersgruppen und Geschlechter macht.

Nachdem mich auch der Stil der Autorin, sowohl durch seine oft bildhaften Beschreibungen als durch die Art wie das Buch mich bannen konnte, überzeugt hat, gibt es an diesem Werk einfach nichts, was ich aussetzen könnte und daher bekommt es von mir auch ganz klar

5 von 5 Punkten.

——– (SPOILER)——–

Inhalt:
Nachdem John Palfrey seine Londoner Stelle gekündigt hat, verbringt er mehr und mehr Zeit bei seiner irischen Freundin Siobhan. Aber der Unfalltod ihres Ex-Mannes Deccy wird ein Nachspiel haben, das ihre junge Liebe auf eine harte Bewährungsprobe stellt. Siobhan wird unter Druck gesetzt, ein Dokument aus Deccys Nachlass herauszugeben, von dem sie überhaupt nichts weiß. Die Situation verschärft sich, als beiden klar wird, dass sie zwischen die Fronten eines uralten Konflikts geraten sind. Es dauert nicht lange, und die Ereignisse fördern einen Konflikt auch zwischen John und Siobhan zutage, den sie zwischen sich nicht für möglich gehalten hätten: den zwischen Iren und Engländern.

2 Responses to [Rezension] Pia Recht – Deccys Vermächtnis

  1. Sylvia Riess sagt:

    Ebook? Soso, jetzt doch unter die Ebook- Reader gegangen?
    Klingt gut. Und wirklich was für zwischendurch.
    Schau ich mir wohl mal an, jetzt wo ich wieder Zeit zum Lesen habe.

    • sabrinasLeseträume sagt:

      Hallo Sylvia,

      aber nicht vergessen bei Band 1 anzufangen ;) eBook ist eine Ausnahme gewesen und wird sie auch bleiben, aber das Buch kommt auch bald in einer gedruckten Fassung raus bzw. Band 1 ist auch gedruckt verfügbar :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.