[Monjas Mittwoch] Ein Autorenduo auf den Pfaden der Liebe

Monja

Meine lieben Lesewütigen oder die, die es noch werden wollen!

Haben euch die letzten Buchvorstellungen gefallen? Habt ihr euch schon eines der Bücher geholt und gelesen? Eure Meinung würde mich sehr interessieren! Schreibt sie gerne als Kommentar.

Die EM läuft und das Land ist gespalten. Die einen finden es toll (ich auch), die anderen weniger. Ich finde, man sollte jedem seinen Spaß lassen und es tolerieren, dass das Land während einer EM oder WM eben im Ausnahmezustand ist ;)
Was uns aber doch verbindet, ist die Liebe zu Büchern und da habe ich wieder etwas wirklich tolles für euch.
Heute stelle ich euch ein Autorenduo vor und zwar Anna Fischer und Annika Bühnemann, die im Genre Liebesroman/Chicklit zu Hause sind.

Die Autoren:
Annika Bühnemann

annika

Einen Kaffee, einen Stift, ein Notizbuch – mehr braucht Annika Bühnemann nicht, um glücklich zu sein. Da ein Notizbuch allein aber keine Miete bezahlt, hat die Lebensoptimistin zunächst Business Administration studiert und einen „ordentlichen“ Beruf ergriffen, bevor die zum Schreiben kam. Mit ihren Geschichten will sie anderen Frauen Mut machen, ihre Träume umzusetzen und für das eigene Glück zu kämpfen.
Mehr über sie hier und hier

Stefan Fischer = Anna Fischer

Unbenannt2

Mit „Anna Fischer“ will Stefan ein Pseudonym etablieren, das für Romane mit Seele steht. Es ist eine Hommage an seine Mutter Anna, die er durch einen Gehirntumor verloren hat und durch die er erst zum Schreiben gekommen ist.
Stefan M. Fischer fand erst mit 21 Jahren durch den Tod seiner Mutter die Liebe zum Geschichtenerzählen. Anfangs war Schreiben für ihn eine Art Therapie. Mittlerweile ist es ihm eine Herzensangelegenheit.
Da ihm vieles am Herzen liegt und er sich gern ausprobiert, lassen sich deine Arbeiten nicht in spezielle Genres verpacken.
Er arbeitet als Schriftsteller und Drehbuchautor.
Mehr über ihn hier

Die beiden haben jetzt einen wirklich schönen Liebesroman rausgebracht, den ich schon lesen und rezensieren durfte:

Küss mich, Superstar!

51+zUF80FYL._SX338_BO1,204,203,200_

Kurze Inhaltsangabe:
»Soll es das gewesen sein?« Kati macht eine handfeste Midlife-Crisis zu schaffen und das mit Anfang Dreißig. Sie lebt nur noch für Mann, Haus und die pubertierende Tochter. Dabei fühlt sie sich wie ein abgetragenes Unterhemd: zum Putzen gerade gut genug, ansonsten eher wertlos. Doch dann bietet sich ihr die Chance auf ein aufregendes Abenteuer. Sie darf eine kleine Rolle
in einem internationalen Kinofilm spielen. Die Hauptrolle übernimmt ihr großes Idol, der Superstar Vincent Bergholm. Nicht nur vor der Kamera bringt er ihr Leben gehörig ins Wanken und für Kati brechen Zeiten des Umbruchs an.
(Quelle: Klappentext „Küss mich, Superstar!“ von Anna Fischer/Annika Bühnemann)

Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Und wieder ein sehr schöner Liebesroman von dem Autorenduo Anna Fischer und Annika Bühnemann, der dem Leser vergnügliche Lesestunden bereitet.
Der Stil ist recht klar strukturiert, oftmals sehr geradlinig, birgt aber einige kleinere Überraschungen. Emotionen sind gut eingearbeitet, die Geschichte „läuft“ nicht über, sondern sie fließt und das ist ein großartiges Lesegefühl. Leider ist einiges sehr vorhersehbar und zu sehr auf Happy End ausgerichtet, aber nichtsdestotrotz macht es Spaß, diese Geschichte zu lesen. Viele Frauen und vielleicht auch Männer werden sich hier wiederfinden und sich dasselbe, wie die Protagonistin fragen (siehe Klappentext). Wer hat nicht manchmal in einer langjährigen Beziehung solche Gedanken und würde gerne nochmal einen Traum verwirklichen? Die Geschichte ist hier sehr authentisch und lehnt sich an das wahre Leben an.
Das Cover ist jetzt kein Eyecatcher, aber ganz hübsch.

Eigene Meinung:
Mir hat dieses Werk wieder recht gut gefallen und ich freue mich, weitere Bücher des Autorenduos Bühnemann/Fischer lesen zu dürfen. Was mich ein wenig gestört hat, war die Vorhersehbarkeit und das die Geschichte zu wenig überrascht. Ansonsten ein wirklich schöner Liebesroman für ein paar vergnügliche Lesestunden. Ich gebe vier Sterne.

Ich hoffe wirklich, ich konnte eure Neugierde auf dieses Buch und natürlich auch die beiden Autoren wecken, die jeder für sich natürlich auch schon einige Werke geschrieben haben.
Ich wünsche euch superviel Spaß beim Lesen, sonnige Lesestunden und freue mich auf eure Kommentare und Anregungen
Eurer Lesewürmchen Monja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.