[Notizbuchliebe] Drachennotizbuch (Unikat)

Hallo ihr Lieben,

heute muss ich euch einfach mein absolut allerliebstes Messemitbringsel zeigen. Wider Erwarten ist das diesmal kein Buch gewesen, obwohl ich wirklich klasse Titel mitgenommen habe, aber diesem Notizbuch kann einfach nichts das Wasser reichen.

Tja, was soll ich sagen… gesehen, geliebt, gekauft… wobei ich mich wirklich schwer getan habe mich zu entscheiden. Die junge Frau, deren Karte leider noch nicht wieder aus dem Messechaos aufgetaucht ist, hatte noch wahnsinnig viele andere wunderbare Notizbücher dieser Art. Seien es Tiere, Steampunkmotive oder florale Muster, sie waren schlichtweg alle so wunderschön, dass ich am liebsten alle mitgenommen hätte.

Warum ich mich als Drachenliebhaber gerade für dieses Motiv entschieden habe liegt auf der Hand. Schaut euch alleine Mal das Auge mit dem Spiegelglas an. Wie das gearbeitet ist, einfach unglaublich.

Diese Detailverliebtheit ist sagenhaft und alleine die Arbeit die dahinter steckt, denn jede Schuppe ist einzeln gearbeitet und das Buch fühlt sich auch ganz schuppig an, wenn man drüberstreicht… und das alles aus Fimo!!! Ich war schlichtweg baff.

Natürlich blieb da auch ein Gespräch mit der Künstlerin nicht aus und so habe ich erfahren, dass sie alleine für die Fimoarbeiten einen kompletten Tag benötigt, wenn alles gut läuft und auf Anhieb klappt. Dazu kommt dann noch das Zuschneiden des Papier, das übrigens sehr dick und hochwertig ist, das Binden und natürlich das befestigen des Fimos auf dem Deckel. Eine weitere Besonderheit: Sie fertigt jedes dieser Motive genau ein einziges Mal an. Damit habe ich ein Unikat für meine Sammlung gewonnen, welches mit extrem viel Liebe hergestellt wurde. Die Notizbücher (A5) lagen preislich alle zwischen 30 und 45€, meines hat 35€ gekostet. Wenn man das Handwerk und die Arbeitszeit berechnet, kommt man sich schon ein wenig wie ein Ausbeuter vor, denn allein schon diesen Unikatsstatus lassen sich andere Künstler extrem teuer bezahlen.

Das Notizbuch hat übrigens 120 Seiten und das Buch ist so gebunden, dass man die Deckel lösen kann und neue Seiten einsetzen kann, so dass es im immer wieder verwendet werden kann.

Wofür ich werde ich es nutzen?

Was mich betrifft, habe ich das dumme Gefühl, dass ich dieses Buch tatsächlich niemals benutzen werde, denn ich habe viel zu viel Angst, dass irgendwann etwas kaputt gehen könnte, wenn man es zu oft öffnet und schließt. Obwohl mir die Künstlerin versichert hat, dass es alles sehr stabil ist, möchte ich da kein Risiko eingehen, dafür ist das Buch einfach zu besonders.
Wie gefällt euch mein neues Schätzchen?

 

2 Responses to [Notizbuchliebe] Drachennotizbuch (Unikat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.