[Drachenküche] Grüner Spargel mit Rosmarinkartoffeln und Joghurtdip

Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt. Wie einige von euch bereits wissen, koche ich sehr gerne und denke mir gerne neue Rezepte aus. Darum habe ich auch beschlossen, dass ich diese gerne hin und wieder mit euch teilen möchte. Da wir ja in Franken wohnen und Spargel bei uns einfach eine Spezialität ist, konnte ich es mir auch nicht nehmen lassen, passend zur Spargelsaison, ein Spargelrezept für euch zu entwerfen, das ihr leicht nachmachen könnt:

Grünen Spargel mit Rosmarinkartoffeln und einem leckeren Joghurtdip

Die Mengenangaben in diesem Rezept sind für 3 Erwachsene ausgelegt.  Wenn ihr es nachkochen wollt, vergesst nicht die Mengenangaben für eure Bedürfnisse anzupassen. Meine Zutaten sind alle lactosefrei, allerdings könnt ihr das natürlich auch mit „normalen“ Zutaten machen.

Auf euren Einkaufszettel kommen: Ihr braucht außerdem: Folgende Küchenutensilien dürfen nicht fehlen:
10 mittelgroße Kartoffeln Salz Backofen
1 kg grüner Spargel Pfeffer 2 Backbleche
2 Tomaten Zucker Pinsel
300 Gramm Naturjoghurt Olivenöl Backpapier
3 große Stängel frischer Rosmarin Schüsseln
frische Petersilie scharfes Messer
Knoblauch Schneidebrettchen

Zuerst bereiten wir die Kartoffeln vor:

Die Kartoffeln waschen und abbürsten, so dass die Schale schön sauber ist. Die Hälfte des Rosmarin vom Stiel abzupfen. Dann einfach die Kartoffeln der Länge nach halbieren und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen. Sollten sie auch immer wieder umkippen, hilft es auf der Unterseite ein dünnes Scheibchen der Schale zu entfernen, dann liegen sie super.

Wenn alle Kartoffeln auf dem Blech verteilt sind, nehmt ihr den Pinsel und bestreicht sie mit Olivenöl. Danach noch den Rosmarin darüber streuen und schon ist der erste Teil vorbereitet.

Schaltet jetzt den Backofen an und heizt ihn auf 200° C (Umluft) vor.

Während der Ofen aufheizt, widmen wir uns dem Spargel:

Zuerst einmal wascht ihr den Spargel und tupft ihn dann vorsichtig trocken. Das nur untere Drittel schälen, dann schneidet ihr den holzigen Teil der Spargelstange ab. Für die Optik könnt ihr das mit einem schrägen Schnitt tun. Den restlichen Teil der Stange halbiert ihr nochmal (auch hier gilt: schräger Schnitt ist schöner für die Optik). Die Spargelstücke legt ihr auf dem zweiten, mit Backpapier ausgelegten, Backblech aus.

Inzwischen sollte euer Ofen vorgeheizt sein. Schiebt die Kartoffeln auf mittlerer Schiene hinein und stellt euch den Wecker auf 15 Minuten.

Während die Kartoffeln schon einmal garen, kümmern wir uns weiter um den Spargel. Hackt den restlichen Rosmarin klein, mischt ihn mit einem Teelöffel Zucker, einer Prise Salz und 3-4 Esslöffeln Olivenöl. Bestreicht den Spargel mit dieser Mischung.

Sobald euer Wecker geklingelt hat, verlegt das Blech mit den Kartoffeln eine Schiene nach oben und schiebt das Blech mit dem Spargel auf der zweiten Schiene von unten hinein. Dann braucht das Ganze nochmal 10-15 Minuten bis beides gar ist.

Derweil könnt ihr euch daran machen, euren Joghurtdip vorzubereiten:

Gebt das Joghurt in eine Schüssel. Hackt die Petersilie und eine Knoblauchzehe klein, wascht und schneidet die Tomaten auf kleine Stückchen. Gebt alles in das Joghurt, mischt es gut durch und schmeckt es mit Salz,Pfeffer und einer Prise Zucker ab. (Ich habe den Dip zuerst mit Sojajoghurt versucht, allerdings ist der Eigengeschmack zu stark, darum muss ich von dieser Variante leider abraten.)

Jetzt müsst ihr nur noch die Kartoffeln, den Spargel und den Joghurtdip auf euren Tellern verteilen und es euch schmecken lassen. Guten Appetit.

Ich hoffe, dass euch mein kleiner kulinarischer Ausflug gefallen hat. Vielleicht mögt ihr mir ja verraten, wie ihr das Rezept findet und ob es auch etwas für euch wäre.

Liebe Grüße
Noctana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.