[Tag] Auf immer gejagt von Erin Summerhill

Hallo ihr Lieben,

Carlsen hat einen tollen Bloggertag zu dem neuen Titel „Auf immer gejagt“ von Erin Summerhill ins Leben gerufen. Nachdem uns der Titel sofort neugierig gemacht und angesprochen hat, haben wir beschlossen an dem #aufimmergejagt Tag mitzumachen.

Sieht das Buch nicht einfach klasse aus? Ja, oder? Wir sind auf jeden Fall hin und weg und hier sind auch gleich mal unsere Antworten auf die Fragen:

1. Tessa, die Hauptfigur in „Auf immer gejagt“ ist wild, unabhängig, stark – und ausgesprochen einsam. An welche Buch-Heldin erinnert Dich das?

Beluri: Als erstes fällt mir da Aileana aus „Die Feenjägerin“ ein.  Nachts zieht sie gegen böse Feen in den Kampf, um ihre Mutter zu rächen,  obwohl sie eigentlich aus guten Hause kommt und eine feine Dame sein sollte. Als zweites fällt mir noch Francesca aus er Therdeban-Trilogie ein. Alleine versucht sie in einer Welt voller Menschenfresser zu überleben.

Noctana: Die Frage ist wirklich knifflig. Am ehesten vereint diese Charaktereigenschaften für mich Robin aus der Bannwald-Reihe von Julie Heiland. Sie hat ihren eigenen Kopf, schert sich nicht sonderlich, um die Ratschläge anderer und wird zunächst immer einsamer. Doch sie ist eine starke Person und findet ihren Weg.

2. Tessa hat nur noch eine Sache, die sie an ihren Vater erinnert: ein verzierter Dolch. Besitzt Du ebenfalls ein besonderes Erbstück?

Beluri: Ja, ich habe ein altes Schachbrett aus Holz auf dem ich immer gegen meinen Opa gespielt habe.

Noctana: Ich besitze ein Foto meiner Großmutter, das ich seit 17 Jahren immer im Geldbeutel mit mir herumtrage. Das ist zwar nicht direkt ein Erbstück, aber für mich hat es die gleiche Bedeutung.

3. Wenn sich Tessa auf etwas verlassen kann, dann auf ihr Bauchgefühl. Wie ist das bei Dir?

Beluri: Also ich denke auch, dass ich ein Bauchgefühl habe, auf das man sich verlassen kann.  Ansonsten bin ich noch ein ziemlicher Glückspilz, allerdings verlasse ich mich nicht darauf.

Noctana: Das kommt bei mir sehr drauf an, um was es geht. Wenn es um die Auswahl eines Buches oder darum geht, die Vertrauenswürdigkeit eines Menschen einzuschätzen, ist mein Bauchgefühl wirklich klasse. Alle anderen Dinge entscheidet aber ausschließlich mein Kopf, da lass ich mir vom Bauch auch nicht reinreden, dafür bin ich zu sehr Kopfmensch.

4. In „Auf immer gejagt“ haben manche Menschen besondere Begabungen. Welche besondere Fähigkeit würdest Du gerne besitzen?

Beluri: Ab und zu würde ich gerne die Zeit anhalten, wenn es mal wieder besonders stressig ist und ich dann keine Zeit habe zu lesen.

Noctana: Hmm, das ist eine schwere Frage. Ich bin eigentlich ganz glücklich, so wie ich bin. Wenn ich aber unbedingt eine besondere Fähigkeit besitzen müsste, dann würde ich gerne genauso schnell schreiben können, wie ich denken kann. Das würde das Schreiben von Manuskripten und vielen anderen Dingen sehr erleichtern.

5. Liebe oder Ehre – der Mensch, den Du liebst, begeht Verrat an Deiner Familie. Wie würdest Du Dich entscheiden?

Beluri: Hmm, die Frage ist schwierig zu beantworten. Der Mensch, den ich liebe, ist ja Teil meiner Familie. Meine Herkunftsfamilie ist sehr zerstritten, da kann Noctana es ohnehin nicht allen rechtmachen, ohne dass sich am Ende irgendwer verraten fühlt. Daher würde ich mich wohl für sie entscheiden.

Noctana: Das ist eine Fangfrage. Ich bin ja mit dem Menschen verheiratet, von daher gehört er zu meiner Familie. Dennoch, ich würde sagen, dass es immer drauf an kommt, was genau vorgefallen ist. Liebe verzeiht viel, aber meine Familie würde ich um jeden Preis schützen. Gut also, dass Beluri er ein sanfter Charakter ist und mich gar nicht in so eine Situation bringen wird.

6. Im Wald überleben, so wie Tessa, hast Du davon schon mal geträumt?

Beluri: Nein, nicht wirklich. Ich bin nicht einmal ein Fan vom Zelten.

Noctana: Ich bin als Teenager immer auf Jugendfreizeiten gefahren. Da haben wir dann im Wald gezeltet, Holz gesammelt, unser Feuer am Laufen gehalten, Spiele gespielt und unser Lager vor den Überfällen anderer Jugendgruppen beschützt. Es war schön und lustig, selbst in verregneten Jahren, allerdings würde ich sowas im Winter nicht machen wollen.

7. Die Würfel sind gefallen – was hält das Buch „Auf immer gejagt“ wohl für Dich parat?

Beluri: Einige spannende Stunden voller Lesespaß mit einer interessanten und vielseitigen Protagonistin.

Noctana: Ich würde mir einige spannende Stunden Lesegenuss von diesem Buch wünschen und eine starke Geschichte. Ein bisschen Romantik wird sicherlich auch nicht fehlen.

Das waren auch schon unsere Antworten auf die Fragen. Wir hoffen, dass ihr Spaß hattet und einige interessante Einblicke erhalten habt. Hinterlasst uns gerne einen Kommentar und verratet es uns. Habt ihr selbst mitgemacht? Dann könnt ihr uns auch gerne eure Tags verlinken, damit wir mal bei euch spitzen können.

Liebe Grüße
Noctana & Beluri

2 Responses to [Tag] Auf immer gejagt von Erin Summerhill

  1. Ich seh bei Euch allen die TAGs und das Buch…und wills haben ;-)

    • Drachenleben sagt:

      Ja, das glaub ich dir. Wir haben das Buch ja auch noch nicht, aber der Bloggertag ist so cool und jeder darf mitmachen. Da wollten wir auch gerne dabei sein. Das Buch wandert aber demnächst sicher in unseren Bücherschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.