[Rezension] Corrine Jackson – Der Preis der Unsterblichkeit

Der Preis der Unsterblichkeit - Corinne Jackson - Rezension

Titel: Der Preis der Unsterblichkeit
Reihe: Touched (Band 1)
Autor: Corrine Jackson
Übersetzer: Heidi Lichtblau
Verlag: Ullstein
Genre: Fantasy
Seiten: 416
ISBN: 9783522201575
Preis: 16,95€

Inhalt in Kürze:

Remy hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Menschen alleine durch eine Berührung, von ihren Verletzungen und Krankheiten, heilen. Allerdings verschwinden diese Gebrechen nicht einfach, sondern werden auf ihren Körper übertragen. Als Remy nach einem Zwischenfall mit ihrem Stiefvater im Krankenhaus landet, erscheint ihr leiblicher Vater und nimmt sie mit in die kleine Stadt Blackwell Falls. Anfangs hat Remy noch einige Probleme sich einzugewöhnen, aber nach und nach fühlt sie sich richtig heimisch. Bis eines Tages der mysteriöse Asher in ihr Leben tritt. Auch er hat eine besondere Fähigkeit, die aber anders zu sein scheint als ihre eigene. Obwohl Lucy, Remys Halbwester, sie vor Asher warnt, wird Remy von dem Herzensbrecher der Schule förmlich angezogen, denn sie will unbedingt mehr über sich selbst erfahren und Asher scheint einiges zu wissen. Kann das gut gehen?

Erster Eindruck:

Ich muss sagen am Anfang war ich ziemlich skeptisch, denn durch den Klappentext, aber vor allem durch das Cover, welches mit den ganzen Schnörkel und Schmetterlingen doch sehr verspielt wirkte, dachte ich, ich hätte mal wieder eine Schnulze mit wenig Fantasy vor mir. Doch meine Befürchtungen wurden schnell zerstreut. Es gibt zwar eine Liebesgeschichte, aber diese ist weder schnulzig, noch bildet sie die Haupthandlung der Geschichte, sondern sie läuft eher nebenher. Die Geschichte ist bei weitem nicht so harmonisch wie das Cover suggeriert.

Die Charaktere:

Die Protagonistin ist ganz klar Remy, denn auch ihrer Sicht wird auch die ganze Handlung geschrieben. Trotz ihres jungen Alters ist sie schon fürs Leben gezeichnet, da ihre Familienverhältnisse äußerst schwierig sind. Sie musste schnell erwachsen werden und Verantwortung übernehmen, um überleben zu können. Außerdem ist sie enorm widerstandsfähig und stark, was sie mit ihrer Fähigkeit auch sein muss. Immerhin muss sie die Schmerzen der Menschen aushalten, die sie heilt. Allerdings hat sie eine höhere Regenerationsrate als ein normaler Mensch, so dass Knochenbrüche meist schon nach einigen Stunden verheilt sind. Alles in allem eine sympathische, aber tragische Protagonistin.

Die Handlung:

Die Grundidee hinter der Geschichte ist nicht wirklich neu, aber enorm interessant verpackt. Jede besondere Fähigkeit hat auch ihre Konsequenzen und das nicht zu knapp. Dadurch entwickelt sich eine interessante Handlung mit einem sehr ungewöhnlichen Antagonisten. Anders als vermutet ist es niemand der die Welt unterjochen will oder irgendwelche anderen hochtrabenden Ziele hat. Es ist einfach ein boshafter Mensch, dem es Spaß macht, andere zu quälen und auf Geld und Rache aus ist. Anfangs habe ich damit gehadert, denn ich dachte mir, dass da noch mehr sein muss, aber mit der Zeit fand ich die Idee richtig gut. Eben weil es anders ist und man nicht immer Größenwahnsinn braucht, um einen guten Antagonisten zu kreieren.

Der Stil

Der Stil ist schnell und einfach zu lesen und ich hatte das Buch rasend schnell durch, denn die Spannungskurve steigt während des Buches immer weiter an. Obwohl ich zuerst ziemlich skeptisch war, hat mich die Handlung mit der Zeit regelrecht gefesselt und ich habe beim Lesen vollkommen die Zeit vergessen, was mir dann eine ziemlich kurze Nacht beschert hat.

Fazit:

„Der Preis der Unsterblichkeit“ ist ein rasantes und spannendes Buch mit interessanten Fähigkeiten und einem ganz speziellen Antagonisten. Für alle Freunde von Fantasy kann ich es empfehlen und deshalb gibt es

2 Responses to [Rezension] Corrine Jackson – Der Preis der Unsterblichkeit

  1. Und ich war ganz verknallt in das Cover, wie es sich anfühlte <3 Aber die Geschichte hat mir auch gefallen ;-)

    • Drachenleben sagt:

      Hallo Sabine,

      du hast recht, das Cover ist wirklich sehr schick und fühlt sich auch ganz toll an. Es ist schön anzusehen mit den warmen Farben und auf den ersten Blick hatte ich mir vom Buch etwas anderes erwartet. Zum Glück haben sich meine Erwartungen nicht bestätigt und es war eine spannende und actiongeladene Geschichte. Bin schon sehr gespannt auf die anderen 2 Bände, auch wenn man den ersten eigentlich als Einzelband stehen lassen könnte.

      Drachige Grüße
      Beluri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.