[Drachen privat] Leben 2.0 – Ein Selbstversuch

Hallo ihr Lieben,

nachdem die Überschrift ja etwas kryptisch ist, muss wohl eine Erklärung her. Diese ist prinzipiell auch ganz einfach, klingt allerdings etwas verrückt, denn wir wollen unser komplettes Leben einmal umkrempeln. Wie, wo und was genau, erfahrt ihr heute und in Zukunft werden wir euch immer wieder Updates geben, wie der Stand der Dinge ist, welche Berge wir erklommen und in welche Gruben wir gefallen sind.

Leben 2.0

Bildquelle: Pixabay

Worum geht es bei Leben 2.0?

Im Prinzip geht es wirklich um alle Bereiche unseres Lebens, da wir einfach grundlegend schon länger mit vielem unzufrieden sind. Darum haben wir für uns vor 3 Wochen folgende Dinge beschlossen:

1. Die überflüssigen Pfunde (und das sind einige) kommen weg!
2. Ausreden gelten nicht mehr; es wird sich mehr bewegt!
3. Schluss mit selbst Kleinreden! Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und unsere Selbstständigkeiten ausgebaut!
4. Der Garten ist hässlich und bekommt eine komplette Umgestaltung!
5. Unsere Wohnung ist bewohnbar, aber nicht wohnlich! Zeit das zu ändern!

Wie kam es dazu?

Das klingt jetzt alles nach immens viel Arbeit und manch einer wird sich fragen, ob wir uns da nicht übernehmen, aber wir haben uns das gut überlegt. Letztlich ist es so, dass wir zunächst den Entschluss gefasst haben abzunehmen. Soweit so gut. Da wir keine sinnlose Diät machen wollten, haben wir beschlossen, dass wir langfristiger auf Weight Watchers setzen werden. Eine Ernährungsumstellung kommt also automatisch dazu und bewegen muss man sich zum Abnehmen ja ohnehin immer. Da haben wir dann auch schon den 2. Punkt im Sack gehabt, denn Ausreden würden dem Abnehmerfolg ja nur schaden, auch wenn wir zugegebenermaßen auch nicht immer Lust dazu haben.

Leben 2.0

Bildquelle: Pixabay (Ähnlichkeiten zu unserem Garten sind allerdings durchaus gewollt)

Unsere Wohnung und unser Garten kamen eigentlich mehr zufällig auf die Liste, denn Noctana hat sich vor 4 Wochen die Bänder im Fuß gerissen und rennt momentan mit Schiene rum. An Sport im klassischen Sinne ist da nicht zu denken, Spazierengänge sind momentan das Maximum, das wir auch sehr exzessiv betreiben. Irgendeine Bewegung mussten wir aber zusätzlich finden, denn immer nur rumlaufen wird auf Dauer schnell eintönig. Der Garten bot sich da an, denn wir haben ihn uns schon lange vorgenommen und den Urwald zurückschneiden geht zum Glück auch mit kaputtem Bein. Für Beluri gibt es tausend andere Beschäftigungen wie Fugen kratzen, Erde abstechen etc. damit er sich dort auch nicht langweilt. Da wir aber nicht anfangen wollten und dann gleich wieder abbrechen, nur weil wir keine Lust haben, kam der Garten fest mit auf die Liste.

Unsere Wohnung haben wir vor einem Jahr zwar bezogen, aber nur die nötigsten Zimmer hergerichtet (und da auch vieles noch nicht schön), so dass sie schnell bewohnbar war. Danach blieb der Rest irgendwie auf der Strecke, weil er nicht unbedingt notwendig war, wenn man Abstriche machen konnte. Natürlich ist das aber keine Wohlfühlatmosphäre und wir merken einfach, dass sie uns fehlt. Darum kam das, u.a. auch, weil wir etwas für Regentage gesucht haben, ebenfalls auf die Liste.

Tja und der Punkt mit der Selbstständigkeit? Wir sind beide selbstständig und werden auch regelmäßig von unseren Kunden gelobt. Allerdings sind wir recht schüchtern, trauen uns nicht unbedingt viel zu und agieren daher sehr zurückhaltend, was die Gewinnung neuer Kunden angeht. Da man so aber, egal wie gut man ist, keinen Erfolg haben kann, müssen wir das dringend ändern und gehen das gleich mit an.

Warum alles auf einmal?

Gegenfrage: Warum nicht? Warum sollte man warten? Wenn wir unsere Ernährung und unsere Bewegung umstellen, dann müssen sich ohnehin einige Routinen ändern. Der perfekte Zeitpunkt, um auch in kleinen Schritten gewisse berufliche Entwicklungen zu etablieren. Wir wachsen, während sich unser Gewicht verringert und unsere Wohn-/Gartensituation verschönert, sprich unser Wohlfühlfaktor steigt. Wenn man sich wohler fühlt, wächst auch das Selbstbewusstsein langsam und wir können beruflich mitwachsen.

Leben 2.0

Bildquelle: Pixabay

Was haben wir bislang erreicht?

Das ist sicherlich eine spannende Frage. Wir würden sagen: Eine ganze Menge. In Zukunft werdet ihr auch Bilder bekommen, aber aktuell haben wir einfach noch nichts groß vorbereitet, da wir den Entschluss mit dem Blogpost sehr spontan gefasst haben. Aber zurück zum Thema… geschafft haben wir:

– Beluri: – 5,5kg // Noctana: – 3,0 kg
– Garage komplett entrümpelt und sämtliche Gartengeräte neu geordnet
– Garagenauffahrt von Unkraut befreit, das verwilderte Beet runtergeschnitten und sämtliche Erde abgestochen (wird mit frischer aufgefüllt)
– sämtliche Disteln aus dem Garten entfernt (so ca. 100 Stück)
– Hecke getrimmt
– Weitere 50 Eimer Grünzeug aus dem Garten geschnitten
– Noctana: Ein unanfordertes Angebot unterbreitet
– Beluri: Neue Bewerbungen auf Projekte + Entwicklung eines Plug-ins für WordPress (veröffentlichen ist dann nochmal ein neuer Schritt)
– eine Aktivzeit (nur Gartenarbeit, Spaziergänge und Schwimmen bei Beluri) von 3.664 Minuten (Noctana) und 4.391 Minuten (Beluri). Umgerechnet sind das: 61h 4min bzw. 73h 11min. Auf 3 Wochen gesehen waren im Schnitt also täglich ca. 3 bzw. 3,5h aktiv.
– Aufmessung und Regalplanung für Stauraum im Kinderzimmer und im Kreativraum abgeschlossen

Klingt doch ganz ordentlich, oder? Achso und wer sich jetzt über die Mengen Unkraut wundert. Wir haben einen ziemlich großen Garten, 250 bis 300qm würden wir mal schätzen und bevor wir kamen, wurde der jahrelang ungefähr so gut gepflegt wie ein Straßengraben im Nirgendwo^^

Gerade wars viel Info, das nächste Mal können wir das dann auch bebildern und verraten euch immer wieder Tricks mit denen wir das alles unterbekommen, organisieren und uns motivieren.

Wir hoffen, ihr habt Lust uns bei unserem Selbstversuch Leben 2.0 zu begleiten? Wie findet ihr ihn?

Drachige Grüße
Noctana

2 Responses to [Drachen privat] Leben 2.0 – Ein Selbstversuch

  1. Mein Kompliment! Ich ziehe meinen imaginären Hut vor euch und wünsche weiter gutes Gelingen. :-D

    • Drachenleben sagt:

      Dankeschön, Matthias. Wir sind aktuell auf einem guten Weg. Klar ist es noch ausbaufähig, aber wir stehen ja auch erst am Anfang dieses Langzeitprojekts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.