[Hörbuch] Ronald Reng – Robert Enke, ein allzu kurzes Leben

Robert Enke - Ein allzu kurzes Leben

Titel: Robert Enke – Ein allzu kurzes Leben
Autor: Ronald Reng
Sprecher: Matthias Brandt
Verlag: tacheles! / Roof Music
Genre: Biographie
Spieldauer: 489 Minuten
ISBN: 9783941168633
Preis: 10,95€

Inhalt in Kürze:

Er war ein erfolgreicher Torhüter, zeitweise die Nummer 1 der deutschen Nationalelf. Er war ein liebender Ehemann, ein treuer Freund und ist trotz seines Erfolges nie überheblich geworden. Robert Enke war eine sympathische Persönlichkeit, doch er litt an einer Krankheit, die ihn letzten Endes in den Tod trieb. Nämlich Depressionen. Eine Krankheit, welche bis heute von der Gesellschaft nicht akzeptiert wird. Einer Krankheit unter der immer mehr Menschen leiden und zerbrechen. Aber was sind Depressionen? Was geschieht wenn man welche hat? Diese Fragen werden in diesem Buch beantwortet, während die Lebens- und Leidensgeschichte eines Mannes erzählt wird, der nach Außen immer stark, abgeklärt und gefasst wirkte, im Inneren jedoch enorm zerbrechlich war.

Meinung zum Hörbuch:

Robert Enke wollte schon immer Fußballer werden und durch sein Talent und seinen Ehrgeiz hat er es bis an die Spitze geschafft. Doch seine Ängste und Selbstzweifeleines konnte er nie vollkommen ablegen . Der Profisport, vor allem Fußball, der in Deutschland bzw. in Europa zelebriert wird, setzt die Spieler enorm unter Druck. Robert Enke war diesem Druck meistens gewachsen, aber es gab Momente, in denen sein Selbstvertrauen vollkommen zerstört wurde und ihm die ganze Sache über den Kopf wuchs.

Das Buch führt dem Hörer durch die einzelnen Stationen von Roberts Leben. Seine Anfänge als junger Fußballer, seine ersten Tage als Profi bei Mönchengladbach, sein Wechsel zu Benfica Lissabon, das desaströse Jahr beim FC Barcelona, sowie seine Flucht nach einem Wechsel zu Fenerbahçe Istanbul, der Tiefpunkt seiner Karriere.

Durch Erzählungen von Familie und Freunden, denen er sich anvertraut hat, aber auch durch diverse Notizen, Gedichte und Tagebücher dieser Zeit, werden die Konflikte, die Ängste und die Dunkelheit, in der sich Robert Enke befand, näher beleuchtet. Auch wie er es geschafft hat seine erste klinische Depression zu überwinden und sein Comeback in den deutschen Profifußball zu meistern wird erläutert, bis hin zu seinem erneuten Absturz in die Depression und dem darauffolgenden Suizid.

Stil:

Das Buch ist sehr emotional verfasst, man lebt und leidet mit Robert und seiner Frau und will eigentlich nicht zum Ende kommen, da man genau weiß, was einen erwartet. Es wird einem bewusst gemacht wie mächtig diese Krankheit ist und dass auch die Stärksten und vermeintlich Glücklichsten keine Chance haben, wenn sie sich erstmal in der emotionalen Abwärtsspirale befinden. Dass auch ein Mensch, der keine Geldsorgen hat, der Freunde, Familie und Anerkennung hat, trotzdem darunter leiden kann, öffnet einem die Augen. Das ist wohl auch einer der Gründe warum es in dieser Art und Weise verfasst wurde. Damit die Menschen begreifen, dass psychische Krankheiten existieren und dass sie anerkannt und toleriert werden müssen. Denn Robert Enke hat auch darunter gelitten immer eine Fassade aufrecht erhalten zu müssen. Ein depressiver Torhüter? Ein Unding, das es nicht geben darf. Schon gar nicht bei seinem Erfolg und seinem Status.

Sprecher:

Mit Matthias Brandt hat man einen hervorragenden Sprecher für dieses Hörbuch ausgewählt. Er hat eine ruhige und angenehme Stimmfarbe, die genau zur Thematik des Buches passt. Meiner Meinung nach konnte er die Emotionen, die Ängste und Hoffnungslosigkeit hervorragend an den Hörer übermitteln. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Fazit:

“Robert Enke – Ein allzu kurzes Leben” ist eine Biographie mit einer äußerst schwierigen Thematik. Es soll die Leser bzw. Hörer darauf aufmerksam machen, dass psychische Krankheiten nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürfen, aber auch, dass jeder darunter leiden kann, egal wie glücklich und erfolgreich er auch erscheinen mag. Mir hat das Hörbuch einen guten Einblick gegeben und mir die Person Robert Enke näher gebracht. Deshalb gibt es auch

2 Responses to [Hörbuch] Ronald Reng – Robert Enke, ein allzu kurzes Leben

  1. Da hab ich gleich alles rund um diese Tragödie wieder vor Augen… Tut mir immer noch von Herzen leid…

    Liebst
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.