[Disney] Arielle 2 – Sehnsucht nach dem Meer

Arielle 2 - Sehnsucht nach dem Meer

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch die Fortsetzung von Arielle, die Meerjungfrau vorstellen: Arielle 2 – Sehnsucht nach dem Meer. Irgendwann haben wir eine Arielle DVD-Box gesehen mit allen 3 Filmen, die es gibt, und nachdem wir uns noch einmal den ersten Teil angesehen haben, wollten wir auch dem zweiten eine Chance geben. Ich selbst habe den Zweiten schon vor einiger Zeit gesehen, denn ich hatte ihn irgendwann mal auf VHS. Aber fangen wir mal mit einer kurzen Zusammenfassung an.

Inhalt in Kürze:

Arielle ist verheiratet und hat eine 12-jährige Tochter namens Melody, die jedoch von ihren Eltern vom Meer ferngehalten wird. Warum? Wegen Morgana, der Schwester von Ursula. Diese hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, einerseits den Tod ihrer Schwester zu rächen, andererseits auch deren Ziel zu erreichen, nämlich Triton seines Dreizacks zu berauben und Herrscherin der sieben Meere zu werden. Melody schlägt aber sehr nach ihrer Mutter, und ebenso wie diese sich nach einem Leben an Land gesehnt hat, will Melody nichts weiter als das Meer erkunden. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände passiert das, was alle zu verhindern versucht haben. Melody landet bei Morgana und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Kritik:

Was soll ich sagen? Viel Innovatives gibt es nicht. Wieder ein junges Mädchen, das eine Welt entdecken will, die ihr verboten wurde. Wieder eine böse Meerhexe im Krakendesign, welche die Weltmeere beherrschen will und wieder Sebastian als Teenagerpolizei. Hatten wir schon alles und wurde mit der Zeit auch ziemlich langweilig. Da haben auch ein schusseliges Walross und ein größenwahnsinniger Pinguin nichts daran geändert. Ich war ziemlich enttäuscht von dem Film, weil fast alles wiederverwendet wurde und Arielle die gleichen Fehler gemacht hat wie ihr Vater. Eigentlich hätte sie wissen müssen, dass die ganze Sache kein gutes Ende nehmen wird, wenn ihre Tochter auch nur ein wenig nach ihrer Mutter schlägt, und wie es das Schicksal will, ist Melody das genaue Abbild von Arielle. Stur, naiv, lässt sich von niemanden etwas sagen und läuft zum Schluss auch noch von zu Hause weg. Interessanterweise würde sie ebenso ihrer Familie und ihren Freunden den Rücken kehren, nur um das zu erhalten, was sie sich wünscht. Den Film hätte man sich eigentlich sparen können und war wohl nur dazu da, noch ein bisschen Geld aus dem Franchise rauszuholen.

Fazit:

„Arielle 2“ kann man sich ansehen, muss man aber nicht. Alles ist beim alten und die Geschichte ist bis auf ein paar kleine Änderungen mit der Handlung des ersten Films identisch. Von mir gibt’s dafür

und das auch nur, weil mich Sebastian, sowie Tip (Pinguin) und Top (Walross) ab und zu zum Lachen gebracht haben.

Was meint ihr dazu? Habt ihr den Film schon gesehen?

Viele Grüße
Beluri

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.