[Rezension] Sam Feuerbach & Thariot – Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen

Sam Feuerbach & Thariot - Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen

Titel: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen
Reihe: Instabil (Band 1)
Autor:  Sam Feuerbach & Thariot
Verlag: Fanpro Verlag
Genre: Zeitreisethriller
Seiten:  310
ISBN: 9783946502517
Preis:  14,95€ (TB) // 3,99€ (eBook)

Inhalt in Kürze

Patrick Richter ist vorallem eines: durchschnittlich. 1,85m groß, 80kg schwer und ein freischaffender Lektor, der auch als Fahrradkurier arbeitet. Mit seiner Freundin Luna befindet er sich aktuell in seiner kleinen Krise, aber nichts, was sich nicht klären lässt. Anders als die Ereignisse, die sich am Freitag, den 13. Oktober 2017, ereignen. Seine Düsseldorfer Wohnung wird von einem Spezialeinsatzkommando gestürmt und er wird festgenommen. Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation wird ihm vorgeworfen und ehe er weiß, wie ihm geschieht, soll er ans FBI übergeben und nach Guantanamo gebracht werden. Keine ordentliche Verhandlung, keine Möglichkeit sich zu verteidigen. Patrick hat mit seinem Leben schon abgeschlossen, als etwas unmögliches passiert und ihm zur Flucht verhilft. Aber damit setzt er eine Verkettung von Ereignissen in Gang, welche die ganze Welt  zu verändern droht. Was wird passieren und kann Patrick das Debakel irgendwie aufklären?

Cover

Das Coverbild mit dem zusammenfallenden Kartenhaus und der Person, die Patrick darstellen soll, gefällt mir wirklich gut. Auch der Buchtitel sowie der Reihenname sind sehr schön in das Cover eingearbeitet, wobei der Reihenname hervorsticht und neugierig macht. Das einzige Manko sind die Autorennamen. Sie wirken recht lieblos draufgeklatscht und zerstören die Harmonie des Covers. Mir hätten die Namen etwas kleiner und vor allem besser integriert um einiges mehr zugesagt.

Charaktere

In diesem Buch werden die Ereignisse aus der Sicht von drei Personen erzählt. Die Wichtigste davon ist Patrick Richter. Wie schon erwähnt gerät er völlig unvorbereitet in eine ausweglose Situation, doch er ist ein Kämpfer, der nicht so schnell aufgibt. Mehr als einmal wächst er über sich hinaus und schafft es seine Verfolger abzuschütteln. Patrick hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und verabscheut Gewalt, aber um zu überleben und seine Unschuld zu beweisen, muss er manchmal zu mitteln greifen, die ihm zuwider sind. Außerdem besitzt eine gesunde Portion Galgenhumor, denn mehr als einmal kommentiert er eine ausweglose Situation mit einem ironischen Spruch.

Der hartnäckigste Verfolger von Patrick ist Polizeioberrat Carsten Grünfeld. 35 Jahre Diensterfahrung und eine gute Menschenkenntnis zeichnen ihn aus. Schon von Anfang an, zweifelt er an Patricks Schuld, aber als dieser etwas vollkommen Unmögliches schafft, wird sein Jagdtrieb geweckt. Er will den Mann schnappen, der sowohl die deutsche Polizei, als auch das FBI mehrmals an der Nase herumführt.

Der dritte Handlungsstrang dreht sich um die erfolglose Journalistin Susanna Monroe, die durch einen Tipp auf die Geschichte von Patrick Richter aufmerksam wird. Da sie die Erste ist, die von dem spektakulären Fall berichtet, schießt sie auf der  Karriereleiter in ungeahnte Höhen und sie ist bereit die Geschichte nach allen Regeln der Kunst auszuschlachten. Susanna ist ehrgeizig, berechnend und eiskalt. Das Schicksal der Menschen über die sie bericht, ist ihr vollkommen egal, Hauptsache sie bringen Geld in die Kasse. Sehr zum Missfallen ihrer 14-jährigen Tochter, die dieses Verhalten aufs Härteste verurteilt.

Handlung:

Die Handlung ist zwar nicht sonderlich komplex, trotzdem sollte man auf alle Details achten und sie im Hinterkopf behalten. Wie bei Zeitreisen üblich kann eine kleine Änderung in der Vergangenheit, gewaltige Auswirkungen auf die Zukunft haben und diese Auswirkungen werden zwar nicht wirklich hervorgehoben, sind aber trotzdem da. So hat sich das Aussehen einer Person plötzlich drastisch verändert und es wurde von einem Ereignis berichtet, welches eigentlich nie stattgefunden hat. Zumindest nicht in der “normalen” Zeitlinie. Die Geschichte ist rasant und lässt einem oft keine Zeit, um wirklich durchzuatmen. Sie hat mich wirklich gefesselt und auch wenn Zeitreisen immer eine gewisse Logiklücke beinhalten bin ich bereit über sie hinwegzusehen, da sie vielleicht in den Folgebänden noch thematisiert wird.

Dasselbe gilt für die etwas zu gehetzte Lovestory. Gut, sie nimmt kaum Platz sein, aber sie ist da und wie gesagt entwickelt sich alles etwas zu schnell, wenn man nur dieses Buch betrachtet. Ich habe jedoch doch die Hoffnung, dass in den beiden anderen Büchern dieser Trilogie noch einige Fragen beantwortet und Geheimnisse aufgedeckt werden. Darum werde ich diese Dinge auch nicht so streng beurteilen, sondern abwarten, was noch kommen wird.

Fazit:

„Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen“ ist ein spannender, rasanter und ab und zu auch lustiger Thriller, der einen packt und nicht mehr loslässt. Auch wenn ich dem Thema Zeitreisen immer skeptisch gegenüber stehe, konnte mich diese Umsetzung überzeugen. Deshalb gibt es auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.