[Serie] Hellsing Ultimate

Hellsing Ultimate

Als ich mich vor einiger Zeit durch Amazon Prime Angebot gezappt habe, ist mir eine Serie ins Auge gesprungen, die ich schon vor einigen Jahren gesehen habe. “Hellsing Ultimate”, eine Animationsserie basierend auf den Manga “Hellsing” von Kōta Hirano. Da Noctana kein großer Freund von Animationsserien ist, habe ich mir die 10 Folgen allein angesehen und möchte nun darüber schreiben.

Inhalt in Kürze:

Der geheime britische Ritterorden “Hellsing” hat es sich zum Ziel gesetzt, das Land vor Vampiren und deren willenlosen Handlangern, den Ghulen, zu beschützen. Aber seit neuestem tauchen nicht nur “Natives”, also natürlich geschaffene Vampire auf, sondern auch sogenannte “Freaks”. Das sind Menschen, die Mithilfe eines Computerchips in Vampire verwandelt wurden.

Aber nicht nur die Untoten machen Hellsing zu schaffen, sondern auch die katholische Kirche und deren geheime Organisation Iskariot, welche sich ebenfalls auf die Vampirjagd spezialisiert hat. Iskariot möchte aber nicht nur die Vampire vom Angesicht der Erde tilgen, sondern auch alle andersgläubigen Organisationen ausschalten. Darunter fällt ebenfalls der britisch-protestantische Orden Hellsing.

Als wäre das nicht genug, taucht auch noch die nationalsozialistische Organisation “Millenium” auf, welche sich seit Ende des zweiten Weltkrieges im Untergrund neu organisiert hat. Nachdem sie ihre Truppen mit 1000 Vampiren verstärkt haben, wollen sie unter der Führung von “der Major” einen erneuten Angriff auf London starten und den Krieg erneut aufleben lassen.

Charaktere:

Alucard ist der Protagonist dieser Serie und selbst ein Vampir. Er ist der erste seiner Art und auch der mächtigste. Außerdem ist Alucard so gut wie unsterblich. 20 Jahre vor dem Beginn der aktuellen Handlung wurde Alucard vom damaligen Oberhaupt des Ritterordens Hellsing  in den Keller eines Anwesens verbannt und mit Siegeln belegt, die seine Kräfte unterdrücken. Alucard ist ein absoluter Sadist, spielt gerne mit seinen Feinden und kennt keine Gnade. Wer ihn herausfordert, muss mit den Konsequenzen leben.

Er ist schon seit mehreren Jahrhunderten auf der Welt und seines Daseins überdrüssig. Eigentlich möchte er endlich jemanden treffen, der die Macht hat ihn zu töten, aber es muss ein Mensch sein. Einen Vampir oder anderes Monster jeglicher Art würde er nicht als seinen Henker akzeptieren, da diese in seinen Augen nicht besser wären als er selbst. Auch er war im Angesicht größter Verzweiflung schwach und hat sich sozusagen selbst verflucht. Sein Henker muss in seinen Augen besser sein als er.

Integra Hellsing ist das aktuelle Oberhaupt des Ritterordens Hellsing. Mit 13 Jahren hat sie Alucard aus dessen Gefängnis befreit, während sie von ihrem Onkel floh. Dieser wollte sie nämlich töten um die Macht den Ordens an sich zu reißen. Alucard, der sich ihr seitdem verpflichtet fühlt, beschützt sie seitdem. Doch mit der Zeit wurden sie enge Freunde. 

Seras Victoria war eine junge Polizistin in einem kleinen englischen Dorf, das von einem Freak angegriffen wurde. Als Alucard diesen vernichtete, trug auch Seras eine tödliche Verletzung davon. Da sie aber noch nicht sterben wollte und Alucard leid tat, entschied er sich dafür, sie in einen Vampir zu verwandeln. Am Anfang hat sie noch ziemliche Probleme sich mit ihrem neuen Dasein zurecht zu finden. Vor allem die Aufnahme von Blut verweigert sie vehement, da sie einen kleinen Teil ihrer Menschlichkeit behalten will. Da sie aber ein Abkömmling von Alucard ist, braucht sie das Blut nicht zum Überleben, sondern eigentlich nur um zum vollständigen Vampir zu werden.

Handlung:

Wie man sich denken kann, ist die Handlung nicht besonders anspruchsvoll, aber das muss sie auch nicht immer sein. In der ersten Hälfte der Folgen lernt man die einzelnen Parteien kennen und die Probleme von Seras werden angesprochen. Es gibt natürlich auch schon ein paar Kämpfe, in denen Alucard zeigt, wozu er fähig ist. Im weiteren Verlauf beginnt der große Krieg mit vielen Schlachten. Dabei gibt es den inneren Konflikt von Seras, ob sie Blut trinken soll, um mächtiger so werden, oder ob sie den Rest ihrer Menschlichkeit behalten soll. Bei Alucard merkt man, dass er des Kämpfens müde ist und eigentlich endlich zur Ruhe kommen möchte. Der Kontrast zwischen den beiden Vampiren ist einfach schön anzusehen. Die “ersten Schritte” von Seras und die absolute Übermacht von Alucard, der seine Gegner fast nach belieben dominiert. Erst zum Ende wird es etwas philosophisch. Auch wenn es mich ein wenig überrascht hat, fand ich es doch ganz gut.

Animation:

Die Animationen sind wirklich sehr schön, auch wenn sie sehr unschöne Dinge darstellen. Die FSK 16 sind auf alle Fälle gerechtfertigt, auch manche noch meinen, dass Animationsserien nur Kinderkram sind. Das einzige Manko ist die Farbe von Blut, das leider sehr oft rosa statt wirklich rot erscheint.

Fazit:

Hellsing Ultimate – wenn man es anschauen möchte, wirklich nach Hellsing Ultimate suchen, denn es gibt eine weitere Adaption, die jedoch recht schnell vom Manga abweicht – ist eine ganz nette Serie zum Abschalten und berieseln lassen. Durch die inneren Konflikte von Seras und Alucard erhält man eine gewisse Tiefe und hat auch eine Charakterentwicklung. Mir selbst hat es ganz gut gefallen und deshalb gibt es auch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.