[Horror-Interview] Haus des Horrors mit Sabrina Schuh

Horror-Interview Sabrina Schuh Titelbild

Hallo und herzlich willkommen zu diesem Interview. Passend zu Halloween ist es ein Horror-Interview, das dich als teilnehmende Autorin an deine Grenzen bringen wird. Vielen Dank schonmal an dich, Sabrina Schuh, das du mein diesjähriges Opfer, ähm meine zu interviewente Person sein wirst. Also fangen wir gleich mal an.

Hallo Beluri, vielen Dank, dass du mich vorübergehend aus meiner Drachengestalt geholt und mich zu diesem Interview eingeladen hast. Ja, ich weiß, man bedankt sich erst hinterher, aber bei dieser Ankündigung erledige ich das lieber vorher. Wer weiß schon, ob ich nachher noch dazu fähig bin.

Mit Late-Night ins Glück hast du nach drei Märchenadaptionen deinen ersten Liebesroman auf den Markt gebracht. Was würdest du nun tun, wenn du mit diesem Genre deinen großen Durchbruch schaffen würdest?

Echt jetzt? Eine Fangfrage direkt zu Beginn? Ja, was soll ich sagen … Ich liebe die Geschichte rund um Lina, Eike und Mia und könnte mir schon vorstellen, davon irgendwann eine Fortsetzung zu schreiben, aber als reine Liebesromanautorin sehe ich mich einfach nicht. Da müssten meine Leser tatsächlich damit leben, dass ich vielleicht einen Liebesroman pro Jahr schreibe, aber sonst weiterhin den Fantasy- und Jugendbücher treu bleibe, dafür schlägt mein Herz einfach mehr – und es gibt meiner Meinung nach nichts, was wichtiger ist, als mit dem Herz bei seinen Geschichten zu sein.

Nach dieser einfachen ersten Frage wollen wir natürlich ein bisschen tiefer Graben. Du wurdest verflucht und dein Plot mit dem grausamsten Antagonisten wird um Mitternacht Realität werden. Welches Buch oder welchen Plot müsstest du für immer vernichten oder vergessen, um das Szenario zu stoppen?

Oh, das ist tatsächlich leicht zu beantworten. Ich habe da so eine High Fantasy Trilogie in Arbeit, bei der gleich zweimal fast jegliches Leben in dieser Welt ausgelöscht wird. Ich glaube, der Antagonist, macht definitiv das Rennen.

Jetzt musstest du dich schon von einem heißgeliebten Plot trennen, aber wir sind noch lange nicht fertig. Ein weiterer Fluch trifft dich und du musst dich entscheiden. Nie wieder Trockenfleisch beim Schreiben oder nie wieder Schokolade. Wofür entscheidest du dich?

Nie wieder Schokolade. Pfeif auf Süßkram, aber ohne Trockenfleisch bin ich beim Schreiben schwieriger Szenen vollkommen aufgeschmissen. Schokolade kann man ersetzen. Es gibt schließlich Schokoeis, Kakao, Schokokuchen, Schokopuding … muss ich weitermachen? Für Schokolade findet man Ersatz, wenn man kreativ ist, aber Trockenfleisch? Ne, da gibts keinen.

Horror-Interview Sabrina Schuh Totenschädel

Jetzt aber erstmal genug mit den faulen Zaubern, wir wollen ja nicht zu grausam sein. Deshalb eine einfachere Frage. Du bist ja ein Serienjunkie und Fan von Horrorfilmen. Wenn du die Wahl hättest, in welche fiktive Schreckensgestalt würdest du dich am Liebsten verwandeln?

Wow, was für eine schwere Frage. Da kann ich mich gar nicht so richtig entscheiden. Wenn es um Filme geht, dann bin ich mir sehr sicher, dass ich gerne Freddy Krueger aus Nightmare on Elmstreet wäre. Ich liebe Freddy einfach, bin selbst ein bekennender Fan von sehr wenig Schlaf und Schlafentzugsfolter bei meinen Feinden, bis zur endgültigen Hinrichtung klingt einfach sehr verlockend. *kratzt sich am Kopf* hmm, das klingt jetzt irgendwie sehr gemein. Reden wir einfach mal ganz schnell über Serien *lacht*. Da habe ich auch einen klaren Favoriten, denn ich liebe diese bizarre Rolle einfach: Gott. Ja, ich wäre gerne Gott und zwar der aus Supernatural. Jeder baut auf mich und ich wäre einfach nur ein Fiesling, der jeden vor die Hunde gehen lässt. Ja, das klingt gut. Allerdings wenn du mich vor die Wahl stellst, welcher von beiden ich lieber wäre, dann wüsste ich nicht, für wen ich mich entscheide. Wobei … im Zweifelsfall immer Freddy. Freddy ist so genial, dass ihn nicht mal Querstreifen dick machen.

Leider war der entsprechende Zauber gerade aus und du bleibst du selbst. Aber als Trost haben wir dich nun ein drittes Mal verflucht. Jetzt hast du die Wahl: Dir fallen nur noch langweilige und klischeehafte Plots ein, oder du verlierst die Leichtigkeit in deinem Schreiben und musst jeden Text zigmal überarbeiten, damit er rund klingt.

Ach verdammt, du gönnst einem auch keinen Spaß … na ja, zumindest das mit dem Verfluchen, scheinst du ja rauszuhaben, aber diesmal ist er nach hinten losgegangen. Ich nehme das mit dem Überarbeiten, dann bleibt nämlich alles, wie es ist. Ätsch macht ihm eine lange Nase.

Horror-Interview Sabrina Schuh Drache

Natürlich sind wir keine Ungeheuer und wenn du es durch unser Haus des Schreckens schaffst, dann werden alle Flüche aufgehoben. Aber schon am Eingang erwartet dich eine schwierige Entscheidung: In den Boden sind zwei Falltüren eingelassen: Eine lässt dich in ein Drachennest fallen, die andere in die Folterkammer eines Dämonen. Triff deine Wahl.

Oh Drachen, welchen Hebel muss ich ziehen? Ich will dahin, ganz, ganz, ganz schnell. Wo gehts lang? Jetzt sag schon! *hüpft aufgeregt auf und ab* Drachen, ich komme. Haltet euch zum Knuddeln bereit!

Nachdem du den Keller erfolgreich entkommen bist, findest du dich in der Küche wieder. Neben vergammelten Essen und einigen Krabbelviechern gibt es auch noch eine Tür, die mit einem dicken Seil zugebunden ist. Du brauchst ein Messer, um es zu zerschneiden. In der Küche findest du ein Messer und eine Machete. Das Messer lässt Michael Myers erscheinen, die Machete erweckt Jason Voorhees zum Leben. Mit wem würdest du dich lieber anlegen?

Horror-Interview Sabrina Schuh Blutflecken

Hmm, also ich mag ja keinen der beiden. Also ist es mir schon mal egal, wenn einer davon draufgeht. Aber ich bin ja zum Glück Autorin und löse meine Antipathien kreativ. *grinst* Ich nehme beide Waffen zeitgleich in die Hand und lasse beide erscheinen. Jetzt habe ich beide Waffen und zwei Killer, die sich darum streiten können, wer mich umlegen darf. Egal, wer am Ende gewinnt, der andere hat ihm bestimmt schon schwer zugesetzt und ich habe ein viel leichteres Spiel – und wie gesagt zwei Waffen. Ich bin schon sehr gespannt, wer von beiden das Rennen macht.

Nach Flammen und Klingen darfst du dir eine kleine Verschnaufpause gönnen. Oder doch nicht? Hinter der nächsten Tür wartet deine größte Angst auf dich? Was ist das und wie überwindest du sie?

Eine gigantische Riesenspinne. Leider mache ich überhaupt nichts mehr, sondern falle einfach rückwärts um und bleibe ohnmächtig liegen. Irgendwann ist auch mal zu viel des Guten. Wo sind denn die netten Serienkiller, wenn man sie mal braucht?

Nachdem du dem Irrwicht zu langweilig geworden bist, ist es irgendwann verschwunden und du bist wieder aufgewacht. Da zu trotzdem noch vollkommen erschöpft bist darfst du dich für eine halbe Stunde in einem großen gemütlichen Bett ausruhen. Aber die Sache hat natürlich einen Haken. Auf dem Schränkchen neben dem Bett stehen zwei Phiolen. Eine davon musst du trinken. Die erste lässt Freddy Krueger in deinen Träumen erscheinen. Die andere lässt dich in einen tiefen Schlummer fallen, aber dein Leben wird von Jigsaw bewertet und wenn er nicht damit zufrieden ist, findest du dich in einer seiner höllischen Prüfungen wieder. Was wäre dir lieber.

Ich habe Jigsaw und seine intelligenten Prüfungen ja sehr gerne, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir dafür nach der Spinnenaktion die Kraft fehlt. Also lieber eine Runde mit meinem Liebling Freddy schlummern – auch wenn es mir ein Rätsel ist, wie du das ausruhen nennen kannst. Zumindest weiß ich, dass er mich erwartet, und muss „nur“ erfolgreich davonlaufen beziehungsweise ihn mir vom Hals halten. Ein Spaß wird das sicher keiner, aber vielleicht schaffe ich es ja in den Keller zurück. Mit dem Drachen habe ich ja bereits Freundschaft geschlossen, womöglich unterstützt der mich ja ein bisschen?

Auch die letzte Prüfung hast du mit mehr oder weniger Blessuren hinter dich gebracht, aber bevor du die Flüche brechen kannst, musst du noch eine letzte Prüfung bestehen. Auch hier hast du eine Wahl. Vor dir befinden sich zwei Türen. In der Linken befindet sich die blutsaugende Horrorfigur schlechthin, ein Vampir. In der Rechten wirst du in die Haut deiner Protagonistin Flora schlüpfen und dich mit einer waschechten Sidhe anlegen. Welche unsterbliche Wesen darf es sein?

Vampir

Ein echter Vampir oder ein Glitzervampir? Na egal, nachdem ich in der Küche keinen Knoblauch gefunden habe, werde ich da schon mal nicht hingehen. Im Gegensatz zu Flora kenne ich ihre Fähigkeiten ja bereits und habe bei dem Kampf zumindest eine realistische Chance zu gewinnen – oder sagen wir mal besser: nicht draufzugehen.

Herzlichen Glückwunsch, du hast es mit mehr oder weniger Blessuren geschafft, unsere Prüfungen zu überstehen. Die Flüche sind gebrochen und dein Autorendasein gerettet. Aber wer weiß, was nächstes Jahr kommen wird und welche Geschöpfe der Dunkelheit deinem Kopf entspringen und anschließend nach deinem Leben trachten werden? Bis dahin aber noch viel Erfolg und Happy Halloween.

*klopft sich den Staub von der Kleidung* Vielen Dank, Beluri. Dein kleines Gruselkabinett ist wirklich eine coole Sache. Allerdings solltest du nächstes Jahr vielleicht jemand anderen einladen oder wie viele Serienmörder hast du noch in der Hinterhand, wenn du sie in diesen Mengen opfern kannst? *zwinkert ihm grinsend zu und verabschiedet sich winkend*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.