[Rezension] Cecilia Bennet – Liebe, Lust und andere Katastrophen

Cecilia Bennet - Liebe, Lust und andere Katastrophen

Titel: Liebe, Lust und andere Katastrophen
Autor: Cecilia Bennet
Verlag: Selfpublishing
Genre: Liebesroman
Seiten: 74
ASIN: B01BTU15E

Inhalt in Kürze:

Mia ist eine junge Studentin, die ihre Familie stolz machen will. Deshalb vergräbt sich in ihren Büchern, um ihr Studium bestmöglich abzuschließen, und war sie auch noch nie auf einer Party. Ein Umstand, der von ihrer Mitbewohnerin Jana immer wieder kritisiert wird. Eines Abend lässt sich Mia doch überreden mitzukommen und lernt den attraktiven Luis kennen. Er ist der absolute Gentlemen und Mia verliebt sich bald in ihn. Aber er verbirgt ein dunkles Geheimnis. Kann ihre Liebe bestehen.

Charaktere:

Mia ist eine hübsche junge Frau, die ihre Familie über alles liebt. Sie ist sehr ehrgeizig und hält nicht viel von Partys und noch weniger von aufgetakelten Tussis, die sich jedem Kerl an den Hals werfen. Eigentlich ist sie auch sehr verantwortungsbewusst, aber als sie sich in Luis verliebt, geht sie einige Risiken sein. Sie ist außerdem nicht trinkfest, was ihr einmal fast zum Verhängnis wird

Luis ist charmant, äußerst gutaussehend und hat auch enormes Selbstbewusstsein. Auch er ist sehr ehrgeizig und als er sich in Mia verliebt, tut er alles, um sie für sich zu gewinnen. Da er der Sohn eines reichen Immobilienmaklers ist, hat er auch keine großen Geldsorgen. Luis ist der Mädchenschwarm auf der Universität, aber da er nie eine Freundin hatte, kam das Gerücht, auf er sei schwul. Zumindest bis Mia kam.

Handlung:

Mit nur 74 Seiten ist das Buch nicht allzu lang und natürlich konnte man dabei nicht wirklich in die Tiefe gehen. Es ist eine Adaption von Romeo und Julia. Obwohl die Geschichte ganz nett ist, muss ich trotzdem Mias Verhalten in einigen Punkten kritisieren.

Nachdem sie sich in Luis verliebt hat, ist ihr Verantwortungsbewusstsein plötzlich verschwunden. Ja, die Hormone spielen verrückt und Liebe macht bekanntlich auch blind, aber so unvernünftig hätte ich sie trotzdem nicht eingeschätzt. Sie geht ein Risiko ein, welches einige Seiten zuvor noch das schlimmstmögliche Szenario gewesen wäre und plötzlich war es ihr egal. Gut, es haben sich einige Faktoren geändert, aber wirklich gefallen hat es mir trotzdem nicht.

Auch als sie Luis dunkles Geheimnis erfährtm reagiert sie mir auch viel zu hysterisch und nicht wie die selbstständige, unabhängige junge Frau, die sie sonst darstellt. Natürlich ist es ein Schock, aber so durchzudrehen, war wirklich nicht nötig gewesen. Auch hier ist sie für meinen Geschmack zu sehr aus ihrem Charakter gefallen.

Fazit:

Liebe, Lust und andere Katastrophen ist eine nette Novelle für Zwischendurch. Für meinen Geschmack war Luis jedoch zu perfekt und Mia ist zu oft aus ihrem Charekter gefallen. Deshalb gibt es auch bloß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.