Tag Archives: Christina Löw

[Blogtour / Werbung] Der Kater unterm Korallenbaum

Der Kater unterm Korallenbaum

Hallo ihr Lieben,
es freut mich sehr, dass ich euch heute zur letzten Station unserer kreativen Blogtour rund um das Buch Der Kater unterm Korallenbaum meiner Kollegin Christina Löw begrüßen darf.
Bei meinen Vorgängerinnen habt ihr ja schon eine ganze Menge tolle Themen kennengelernt und Infos erhalten, die nicht nur Japan und seine Kultur, sondern auch die Autorin und queere Liebe in den Vordergrund gerückt haben.
Bei mir geht es heute um das Thema Trauer. Nicht nur, weil wir es bedauern, dass die schöne Blogtour schon wieder zu Ende ist, sondern auch, weil dieses Thema eine zentrale Rolle im Buch spielt.

Der Kater unterm Korallenbaum

Ich könnte euch jetzt hier etwas von Phasen der Trauer erzählen, von Wandel des Lebens und all den wissenschaftlichen Ansätzen von Trauer, aber ich habe mich dafür entschieden, euch eine kleine Geschichte zu erzählen und das Thema anders anzugehen.
Viel Spaß mit meinem Beitrag zu Der Kater unterm Korallenbaum.

[Challenge] Einmal Zwerg Nase und zurück

Zwerg Nase
Hallo ihr lieben Zwerge,

habt ihr euch schon mit eurer Verwandlung zu Zwerge Nase abgefunden oder würdet ihr doch lieber wieder ihr selbst werden wollen? Wenn euch das Zwergendasein gefällt, braucht ihr nichts weiter zu tun, als euch zurückzulehnen und den Beitrag genießen. Solltet ihr aber doch zu eurem alten Selbst zurückkehren wollen, habt ihr heute eine weitere Gelegenheit dazu, euch zu entscheiden. Es ist auch gar nicht so schwer, oder vielleicht doch? Denkt immer dran, eure Entscheidungen sind es, die darüber entscheiden. Welche Entscheidung heute auf euch zukommt? Das erfahrt ihr nach einer kleinen Geschichte.

[Triggerwarnung – Dieser Beitrag enthält Trigger zu Missbrauch // Werbewarnung – Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung]

Lea wischte sich wieder einmal mit dem Handrücken über ihre feuchten Augen und legte das Buch aus der Hand. „Träume voller Schatten“ war keine Geschichte, die man mal eben lesen konnte und dann vergass. Gerade mit ihrer eigenen Vorgeschichte. Sie hätte es nicht für möglich gehalten, doch die Worte setzten ihr zu, lockten ihre eigenen schlimmen Erinnerungen hervor.